Blutbild - eure Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Steakmaster, 10. Dezember 2018.

  1. Steakmaster

    Steakmaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2017
    Beiträge:
    199
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Österreich
    Größe:
    191
    Diätart:
    Low Carb <70g
    Hallo zusammen,

    bei meinem letzten Arztbesuch hat mir mein Hausarzt vorgeschlagen, mal die jährliche Gesundenuntersuchung (-> Blutbild) zu machen. Klingt ja grundsätzlich ganz nett, hab‘ allerdings zugegebenermaßen etwas Bammel, was Cholesterin & Co angeht.

    Wer von euch hat das schonmal machen lassen und was kam dabei so raus? Ich kenn ein paar (teils widersprüchliche Studien, mir geht‘s da tatsächlich um eure persönlichen Erfahrungswerte.

    Gibt‘s da irgendwas, das man vorher beachten sollte, wenn man LC isst (z.B. 2 Tage vorher Kohlenhydrate, um das Messergebnis nicht zu verzerren)?

    Viele Grüße
    Steakmaster
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    8.626
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    109 kg
    Zielgewicht:
    115 kg
    Diätart:
    real food - keto
    Natürlich will der sowas machen. Er verdient damit ja schließlich Geld.

    Da ich erst 51 Jahre alt bin, bin ich noch nicht so hinfällig, dass ich über so etwas wie einen Hausarzt verfüge. Ich bin nicht krank, höchstens mal verletzt und dann hilft die Ambulanz.
    Ich wohne hier nun seit 18 Jahren in Emden und brauchte bis jetzt noch keinen Arzt
     
  4. Sorah

    Sorah <<Kontrollfreak>> Moderator

    Registriert seit:
    6. April 2012
    Beiträge:
    11.994
    Medien:
    56
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    NRW
    Name:
    Sonja
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    Ich war mal bei 105 kg
    Zielgewicht:
    62 kg
    Diätart:
    Modifiziertes Fasten

    Also, ich war da damals einfach so hin, ohne mich besonders zu präparieren.^^
    Alle Werte waren top. Die Ärztin meinte, ich könne sie mir einrahmen und aufhängen, so schön, waren sie. ;)

    Beim Cholesterin ist es wohl gut sämtliche Werte zu haben, um nicht die falschen Schlüsse daraus zu ziehen.
    Allerdings weiß ich grad nicht, wie sie sich konkret nennen.
    Je nachdem muss das zuvor gesagt werden, weil es sonst passieren kann, das nur ein Wert genommen wird.

    Im Augenblick drücke ich mich auch vor einer erneuten Blutuntersuchung, weil ich das Drama gar nicht sehen will.^^ :tmi:
    Um jedoch die Veränderungen zu sehen, wenn ich nun demnächst wieder exakt tracke, wird es vermutlich eine gute Referenz sein. ;)
     
  5. ginTonnix

    ginTonnix Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    345
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Name:
    Volker
    Größe:
    187
    Gewicht:
    85
    Zielgewicht:
    83
    Diätart:
    ketogen

    Gerade durch so eine kurzfristige Umstellung könntest du doch unbrauchbare Ergebnisse provozieren, obwohl sich das wahrscheinlich so kurzfristig nicht besonders auswirken wird.
    Ich hatte letztes Jahr im Herbst eine geplante Untersuchung. Um für mich nützliche Informationen zu gewinnen, habe ich genau das Gegenteil gemacht und es mit dem "HF" im "LCHF" besonders ernst genommen und den Fettanteil über den Sommer sukzessive hochgefahren. Im Monat unmittelbar vor dem check-up schaffte ich im Schnitt 300g/d. Die Fettquellen waren dabei fast ausschließlich tierisch, nur auf Blattsalate habe ich etwas Leinöl getröpfelt, ansonsten mit Sahne und Creme fraiche gedresst. Gebraten habe ich mit Schweineschmalz oder Butter. An Fleisch gab es meistens eben das mit höchstem Fettanteil (Hackfleisch, Bauch, Haxen, Kesselfleisch, ...), Wurst nach gleichem Kriterium (Schlacht-Leberwurst, Bratwurst, Weißwurst, Salami,... ) und - was ein Wunder - auch an Käse gab es vor allem die fette Beute so zwischen 50 und 70 %. Aber all diese fetten Bemühungen führten zu nichts, das Blutbild war vollkommen unauffällig, meistens mittig in der Normalverteilung bzw bei gerichteten Parametern eher auf der günstigeren Seite.
    Was sagt mir diese persönliche Studie am Ende?
    Drei Monate Fett-Orgie ist einfach zu kurz, um das Blutbild zu versauen :D
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Mayestic

    Mayestic Guest

    Zum Start der Keto und die ersten 2 Monate hatte ich erhöhte Blutfettwerte, danach war alles okay, sogar besser als zuvor.
    In der Zeit nahm ich aber auch verstärkt Rücksicht auf LDL:HDL.
    Der einzig negative Punkt bei mir war die Harnsäure, die stieg und stieg.
    Grund dafür ? Unklar. Einige behaupten ja direkt "Zu viel Fleisch", Purine halt.
    Mein Arzt meinte aber das ich in der Zeit auch extrem viel Körperfett verloren habe und es genauso davon kommen könnte.
    Ich bekam dann Allupurinol, brachte aber wenig, einige Zeit später hatte ich meinen ersten Nierenstein was eine extrem schmerzhafte Erfahrung war.

    Daher machte ich nun aber auch schon 2x ne Leber- und Nierenreinigung mit Grapefruitsaft und Öl, beides abartig ;)
    Nicht ganz so angenehm aber immer wieder interessant was da zum Vorschein kam. Gruselig. :)

    Würde ich nicht machen, du willst doch wissen wie es dir in Ketose bzw mit LC ergeht und nicht irgendein Ergebnis verfälschen.
    Was spricht denn für dich gegen einen Bluttest in Ketose oder LC ?
    Was würde die Untersuchung für einen Sinn haben wenn du z.B. absichtlich für diese Untersuchung kurzfristig deine Gewohnheiten änderst ? Arzt sagt dann "Alles super" und 2 Tage später machst du wieder LC und es entsteht evtl wirklich irgendein unbekanntes Problem dadurch ? Dann kannste dir die Untersuchung auch schenken.
    Sag dem Arzt halt was Sache ist, wie du dich ernährst und warum, wie gut oder schlecht du dich fühlst dabei, evtl Verbesserungen oder Verschlechterungen seit Start von LC und gut ist. Wenn es da ne Auffälligkeit gibt sollte man es im Auge behalten.

    Aber selbst meine viel zu hohen Harnsäurewerte waren für meinen Arzt kein Thema um direkt zu handeln.
    Der hat sich das gut 1 Jahr angeschaut und erst dann Allupurinol verordnet.
    Wenn man mal kurz fürn paar Monate schlechte Werte haben sollte ich das bei den meisten von uns nicht weiter schlimm.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Dezember 2018
    Linea gefällt das.
  8. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    3.742
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    61,3
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Ich bekomme ja auch regelmäßig Blutbilder gemacht (meistens die Großen, da steht etwas mehr drin, auf den kleinen sieht man kaum was)
    Und meine sind Top. Colesterien ist zwar erhöht, aber da gibt es ja 2 HDL und LDL. Eines davon ist schlecht, das andere gut, was nun was war habe ich vergessen, bei mir war das gute Cholesterin aber sehr hoch, worüber der Arzt auch sehr zufrieden war. Harnsäure ist bei mir nicht in der goldenen Mitte, aber noch normal.
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. Steakmaster

    Steakmaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2017
    Beiträge:
    199
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Österreich
    Größe:
    191
    Diätart:
    Low Carb <70g


    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

    @tiga Gesundenuntersuchungen sind für Patienten zumindest hier in Österreich kostenlos.
    Ich seh ehrlich gesagt keinen Grund, diesen Service nicht zu nutzen: Entweder, es passt alles, dann gut- und wenn nicht, kann man ja auch selbstständig noch überlegen, ob und was man mit den Infos anfängt.
    Wie ein jährlicher Check beim Auto quasi (wobei man den, im Gegensatz zum eigenen Körper, auch gut selbst vornehmen kann...).

    @Sorah wieso "Drama"- soweit ich das mitlese, bist du doch eh immer ziemlich sauber unterwegs? Du bist ja weitgehend sogar mit den DGE-Regeln unterwegs, bis auf vermutlich erhöhten Fleischkonsum? ;)

    @ginTonnix und @Mayestic vermutlich habt ihr Recht, dass ich das Ergebnis mit kurzfristiger Umstellung auf traditionelle Kost künstlich verzerren würde. Ich wusste nur nicht, ob der Zustand der Ketose das Blutbild nicht schon von selbst verzerrt- so soll man ja zur Blutmessung auch nüchtern sein, da das Ergebnis sonst nix aussagt. Das allein war der Hintergedanke, warum ich die Ernährung für den Bluttest kurzfristig auf non-keto zurückgestellt hätte. Wenn Ketose da keine Verzerrungen liefert- perfekt, dann geh' sich so hin ;)
    Vor 3 Jahren (?) hatte ich mal ein Blutbild, da hatte ich erhöhtes Cholesterin (ca.240?) und leicht erhöhte Harnsäurewerte. Wird spannend, wie es dahingehend mit aktueller Abnahme und LC-Ernährung aussieht.

    @Linea danke für den Hinweis. Bei der letzten Untersuchung war Cholesterin auch aufgeschlüsselt in HDL und LDL, auch Triglyzeride (oder so?) waren angegeben.
    Ich geh davon aus, dass diesmal genau dasselbe gemessen wird, ich werd aber nochmals explizit nachhaken.
    ____________

    Gibt's eigentlich auch die Möglichkeit, auf vollständige Vitamin- und Mineralstoffversorgung, etc. zu testen?
    Da ich ja eher eine LC-Freestyle-Diät ohne Beschränkung von Gemüse fahre, hoffe ich ja, dahingehend bestens versorgt zu sein. Da würden mich auf die harten Fakten zu dieser Annahme interessieren ;)

    Viele Grüße
    Steakmaster
     
  11. Sorah

    Sorah <<Kontrollfreak>> Moderator

    Registriert seit:
    6. April 2012
    Beiträge:
    11.994
    Medien:
    56
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    NRW
    Name:
    Sonja
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    Ich war mal bei 105 kg
    Zielgewicht:
    62 kg
    Diätart:
    Modifiziertes Fasten
    @Steakmaster
    Wahrscheinlich hast du Recht.^^
    Da ich jedoch meine Aussetzer, wo ich zu konventionellen Nahrungsmitteln greife und meiner Zuckersucht dann auch fröhne, selbst so kritisch gegenüberstehe, denke ich immer gleich, dass Alles ganz schlecht davon wird. ;)
    Meist merke ich sehr schnell, wie meine Gelenke anfangen zu schmerzen und auch mein Fersensporn dann schlimmstenfalls aktiv wird-
    Spätestens dann wird es Zeit auf die Bremse zu treten.

    Die gibt es. Ist aber in Deutschland sehr teuer und wird auch nicht von jedem Arzt angeboten.

    Ich habe mich vor einigen Jahren einer orthomolekulare Behandlung unterzogen.
    Im Rahmen dieser Behandlung wurden wirklich sämtliche Werte genommen und dann anschließend, die Defizite entsprechend wieder aufgebaut.
    Dafür wurden mir dann vom Apotheker individuelle Präparate gemischt, die es sonst nicht zu kaufen gibt.

    EDIT:
    Ich habe gerade eine Praxis in unserer Nähe gefunden, die sämtliche mögliche Blutuntersuchungen auflistet und sogar Preise dafür angibt.
    Wenn du auf der Seite etwas runter scrollst, siehst du die Übersicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2018
  12. Steakmaster

    Steakmaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2017
    Beiträge:
    199
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Österreich
    Größe:
    191
    Diätart:
    Low Carb <70g
    Mal sehen, was im Rahmen der Gratisuntersuchung alles möglich ist. Wenn's der Arzt begründen kann (mit Diät? :D), dann werden die Kosten wohl von der Kasse übernommen ;)
     
    Sorah gefällt das.
  13. Zoé

    Zoé Guest

    Mir bleibt die Spucke weg, Sonja, wegen der Preise. Da wirst ja arm, um alles mögliche testen zu lassen.
     
  14. Sorah

    Sorah <<Kontrollfreak>> Moderator

    Registriert seit:
    6. April 2012
    Beiträge:
    11.994
    Medien:
    56
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    NRW
    Name:
    Sonja
    Größe:
    1,68 m
    Gewicht:
    Ich war mal bei 105 kg
    Zielgewicht:
    62 kg
    Diätart:
    Modifiziertes Fasten
    @Zoé
    Zu dieser Zeit war ich rein privat versichert.
    Da habe ich das mal ausgenutzt. :)
    Da ich nämlich ansonsten meine Entscheidung, aus der gesetzlichen Versicherung ausgetreten zu sein, ein wenig bereut hatte, habe ich mir dann wenigstens solche Goodies gegönnt.

    Als ich nämlich aus der Gesetzlichen ausgetreten war, hatte ich noch keine Kinder und auch nicht wirklich den Wunsch diesbezüglich.^^
    Wie ich dann schwanger wurde und die Kinder ebenfalls privat versichert werden mussten, wurde es ein sehr teures Vergnügen für mich. ;)
    Was wir damals nur an KV gezahlt haben, das war schon ein Heidengeld.
    Ich denke, so viel habe ich da für mich gar nicht rausholen können.^^
    Obwohl ich manche Leistungen, wie z.B. auch eine Sauerstofftherapie in Anspruch genommen habe.
    Die Versorgung im Krankenhaus und bei den Ärzten war schon nice.
    Da ich aber zum Glück, nie wirklich krank bin, war das eine Fehlinvestition für mich. ;)
     
    Linea und Zoé gefällt das.
  15. Chris05

    Chris05 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2017
    Beiträge:
    1.138
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Name:
    Christina
    Größe:
    1,68
    Gewicht:
    Start 89,0
    Zielgewicht:
    65,0
    Diätart:
    LC
    Die Preise finde ich ok, klar könnten sie günstiger sein aber allein der Vitamin D Test kostet im Schnitt 25,-
     
  16. miri

    miri Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    29.246
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    NRW
    Die Cholesterinwerte habe ich mir über meine Eselsbrücke gemerkt.
    HDL - gutes Cholesterin - HDL = (hab dich lieb, also gut)
    LDL - schlechtes Cholesterin - LDL (lass dich los, weil schlecht)
     
    SonjaLena, Linea, lilly249 und 3 anderen gefällt das.
  17. Laxx

    Laxx Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    1.476
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    KH vorher essen zur Gewöhnung macht man wenn einen Diabetes Test bestehen will, oralen Glukose Toleranztest. Wenn man voll auf Keto ist und sich dann gemäß des Tests ordentlich Glukose reinzieht ist der Körper erstmal überfordert, was fälschlicherweise Diabetes suggeriert.

    Ich würde nicht versuchen beim Blutbild kurzfristig etwas zu verfälschen. Es gibt sog. Hyperresponder bei Cholesterin, die, wenn sie dann ordentlich bei Keto mit gesättigten Fetten reinhauen, beim Test bedenklich hohe LDL-C Werte erreichen. In dem Fall sollte man wahrscheinlich stark die tierischen Fette reduzieren, das erfährt man aber nicht wenn man manipuliert.

    Idealerweise macht man die Tests wenn sich das Gewicht stabilisiert hat, alleine eine fortwährende Abnahme führt häufig zu vielen guten Blutwerten.
     
    Steakmaster gefällt das.
  18. wisgard

    wisgard Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2016
    Beiträge:
    433
    Geschlecht:
    weiblich
    Ich nehme an einer Langzeitstudie teil, die den Verlauf des Diabetes in Bezug auf das Eßverhalten untersucht. dazu werden regelmäßig 30 Blutwerte genommen. Meine Werte sind absolut top. Auch Harnsäure und Cholesterin. Mach dir keine Sorgen :)
     
    Steakmaster gefällt das.
  19. casp72

    casp72 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2018
    Beiträge:
    350
    Geschlecht:
    männlich
    Hmmm, mit Verlaub, keine Versicherung ist dazu da, Plus zu machen oder soviel raus zu ziehen, dass man keinen Verlust macht. Sonst bräuchte man sich gar nicht zu versichern, wäre - wenn's schief läuft und man ernsthaft krank wird - jedoch finanziell am Ende. Habe seit über 10 Jahren keine Rechnungen mehr bei der PKV eingereicht. Nicht, dass ich nie beim Arzt war, aber meine Arztrechnungen waren immer so überschaubar, dass die jährliche Rückerstattung der PKV wesentlich höher war als die Arztrechnungen. Bei Lappalien reicht auch die Apotheke.
    Und: ich freue mich jedes Jahr, wenn ich nix einreichen muss, obwohl ich "drauf zahle". Besser gesund sein und somit ein paar "Miese" zu machen, als finanziell von der (P)KV zu profitieren.
     
  20. casp72

    casp72 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2018
    Beiträge:
    350
    Geschlecht:
    männlich
    Nein, letzteres mache ich nicht und würde ich auch nicht machen. Alle Werte waren bei Keto so "optimal" wie sonst nie. Kein Problem mit LDL-Cholesterin, Harnsäure oder ähnliches.
    Vor ein paar Jahren meinte mal ein Weißkittel und zwar nach dem Urin-Test "Sie sind aber doch in Hunger-Ketose, oder?". Hab dann auf eine Antwort verzichtet und nur gegrinst... Vermutlich hat er mehr Glucose im Urin erwartet. Wobei ich eh nicht weiß, was er an dem Teststreifen gesehen haben will. Und Blut wurde ja erst anschließend analysiert.
     
  21. Dist1989

    Dist1989 Guest

    es wird wahrscheinlich eine gute Referenz sein.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Blutbild Cholesterin Erfahrungen 28. Januar 2014
Muss bei einem Blutbild nicht normalerweise auch Blutfett und/oder Chol dabei sein? Bin neu hier und habe schon Fragen 26. August 2013
Blutbild nach 11 Monaten Low-Carb Erfahrungen 25. September 2006
Erfahrungen mit den Blutfettwerten nach längerer Keto-Ernährung Alles über die Ketose 1. März 2019
Erfahrungen mit Nutri Align Multivit Nahrungsergänzungen & Supplemente 4. Februar 2019