Gewichtsabnahme stagniert seit 6 Wochen...

Dieses Thema im Forum "Frust Ecke" wurde erstellt von anonym2018, 20. April 2018.

  1. anonym2018

    anonym2018 Neuling

    Registriert seit:
    20. April 2018
    Beiträge:
    11
    Hallo!

    Ich möchte mich zuerst mal kurz vorstellen. Ich bin weiblich, 38 Jahre alt, 169 cm groß und aktuell bei 59 kg.

    Ich hatte vergangenes Jahr im März mit 68 kg mit Keto angefangen, im August war ich bei 55 kg angekommen. Dann habe ich einen fatalen Fehler begangen - war im Urlaub - habe mich dort wieder normal ernährt und bin in mein altes Muster zurückgefallen. Ende vom Lied - 5 Monate "normal" gegessen und ich war mit meinem Gewicht wieder bei 66 kg angekommen.

    Seit Anfang des Jahres ernähre ich mich nun wieder ketogen. Anfangs habe ich recht schnell abgenommen, was jedoch zum größten Teil wie immer Wasser war... Aktuell bin ich bei 59 kg. Diese 59 kg halte ich jetzt jedoch schon seit über 6 Wochen! Es will einfach kein Gramm mehr weggehen, was mich langsam verzweifeln lässt! Sport habe ich bisher keinen gemacht, da ich aktuell keine Zeit dafür finde. Zudem wurde ich gerade erst am Bein (Knie) operiert, wodurch ich nicht joggen konnte, was ansonsten der Sport meiner Wahl ist. Nachdem es solangsam ausgeheilt ist, werde ich ab nächster Woche wieder zusehen, dass ich zumindest 3x die Woche für 45 Min. aufs Laufband komme.
    Ich arbeite im Büro - also überwiegend sitzend. Wenn ich abends heimkomme, bin ich aber kein Sofa-Lieger... Ich bin mit meinem Haushalt gut beschäftigt und komme kaum zum sitzen (Haus - Treppen rauf, Treppen runter, ganz hoch, ganz runter... ).

    Ich habe so ziemlich jeden Keto-Rechner im Internet durch... Immer wieder erhalte ich dort andere Angaben, wie viel kcal. ich zu mir nehmen soll. Aktuell liege ich bei ca. 1.150 kcal. am Tag. Ich weiß, das sind wenig Kalorien... Es gibt vereinzelt auch Tage (selten), an denen ich einfach Hunger habe und bei 1.500 - 1.600 kcal liege. Auch mit einem Refeed-Day habe ich es schon probiert... Als das Wasser wieder weg war, gleicher Gewichtsstand wie zuvor, 59 kg.

    Die Verteilung der 1.150 kcal ist wie folgt: 60 g EW, 20 g KH, 92 g fett.

    Was mache ich falsch? Zu hohes Defizit? Aber das Gewicht müsste doch trotzdem runtergehen? Ehrlich gesagt traue ich mich schon gar nicht mehr, mehr zu essen, weil ich Angst habe, dass das Gewicht dann wieder hoch geht.
    Intervallfasten habe ich nun auch schon 2 Wochen lang versucht... auch keine Änderung.

    Vielleicht hätte mir ja hier jemand einen Rat...

    Vielen Dank vorab!
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2018
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Mayestic

    Mayestic Guest

    Ehrlich gesagt habe ich mit Keto bei Normalgewicht keine eigenen Erfahrungen.
    Das was ich hier im Forum manchmal lese ist das es bei manchen auch einfach nur iwann nicht mehr weiter gegangen ist.
    Sie haben das dann so akzeptiert oder versuchten andere Ernährungsarten.

    Noch weniger essen halte ich aktuell für unklug aber mal sehn was die anderen sagen.
    Weniger essen ist immer ne blöde Idee, mal kurz ein paar Wochen fasten ausgenommen.
    Wobei dein Grundumsatz mit 1150 wohl stimmig ist.

    Das mit dem zunehmen wenn man mehr isst ist nicht linear.
    Wenn du wenig isst regelt der Körper seinen Stoffwechsel runter, passt sich an, isst du mehr regelt er seinen Stoffwechsel höher, passt sich an. Die Schwierigkeit hier ist selbst zu merken ab wann es zu wenig, ab wann es zu viel ist.
    Ich finde es aber dennoch gut das du wenn du mehr Hunger hast auch mehr isst und dich nicht so sehr auf die 1150 Kalorien versteifst.
    Hungern soll hier keiner.

    Hast du neben der Waage auch mal ein Maßband oder den guten alten (bösen) Spiegel benutzt ?
    Ich hatte auch mal ein sechswöchiges Plateau aber das ist nicht wirklich vergleichbar denn ich war da noch extrem übergewichtig.

    Die Formel nehmen wir gerne. Würde bei dir also bedeuten 7x59+700x1,55 = 1725 Kcal x 80% = ca. 1400 Kcal mit denen du abnehmen solltest.
    Ich behaupte einfach mal 1,55 weil du Hausfrau und Sesselpupser bist, daher hab ich die Mitte zwischen 1,4 und 1,7 genommen. Es gibt also Luft nach oben sowie nach unten.
    An intensiven Sporttagen auch ruhig etwas mehr.
    Warum 80% ? Naja 20% Defizit vom rechnerischen Gesamtumsatz.
    Eine genaue Wissenschaft sind diese Onlinerechner aber nicht, da gibt es hohe Schwankungen, daher muss man es selbst ausprobieren.
    Was diese Rechner nicht wissen ist letztendlich wie sich dein Körper zusammensetzt und es besteht ein Unterschied im Kalorienverbrauch ob du nun 59 Kg wiegst und zu 100% auf Fett bestehst oder zu 100% aus Muskeln um es mal unrealistisch übertrieben darzustellen.

    Wenn wir dann noch anfangen davon zu reden das die Nährwertangaben auf unseren Lebensmitteln höchstwahrscheinlich alle falsch sind wird es extrem kompliziert.
    Die Nährwerte werden halt nach ner uralten Methode bestimmt, diese Methode ist lange überholt. Aber alle unsere ca. 50000 Lebensmittel neu zu berechnen ist der Lebensmittelindustrie viel zu teuer :)

    Es kann aber auch sein das du alles richtig machst. Weiterhin Fett abgebaut wird aber dein Körper das Gewicht halten will und als Ersatz Wasser einlagert.
    Auf der Waage siehst du nix aber wenn dem so wäre würdest du es trotzdem mit dem Maßband bzw im Spiegel sehen.
    Spiegel ist bei mir aber immer ne blöde Idee denn ich sehe da keinen Unterschied. Wenn mich aber wie gestern Abend wieder einige Leute schon länger nicht mehr gesehn haben fällt denen auf das ich mich im Gesicht total verändert habe.
    Oder sie bilden es sich ein ? Oder sie wollten was nettes sagen :p

    Der Rest ist eigentlich okay als Normalsterblicher. 1g Eiweiß pro KG Körpergewicht, höchstens mit Kraftsport mehr.
    20g KH sind okay, Rest Fett. Vielleicht versuchst du es mal mit etwas mehr Fett.
    Das war hier manchmal die Lösung um ein Plateau zu brechen.

    Eine andere war die Sache mit der Hasenwoche. Hab ich selbst nie gemacht. Ich meine aber @ginTonnix oder ?
    Der Körper übersäuert während der Keto wohl und iwann ist dann Stillstand.
    Dann sollte man (ich weiß nicht mehr wie lange) nur Grünzeugs futtern, also basische Lebensmittel um den Körper zu entsäuern.
    Ob das bei dir aber wirklich der Fall ist kann natürlich niemand sagen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. April 2018
    anonym2018 gefällt das.
  4. Laxx

    Laxx Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    1.479
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto

    Hast du in den 6 Wochen jeden Tag die Kalorien mit Waage für die Lebensmittel getrackt?
    Ich würde mal rechnen: Gesamtsumme der tägl Kalorien über die 6 Wochen geteilt durch die Anzahl der Tage = tatsächliche durchschnittliche Kalorienaufnahme. Was kommt dabei raus?

    Falls du früher ein Ernährungstagebuch geführt hast, bei deiner ersten Abnahme, kann es sinnvoll sein da reinzuschauen und abzugleichen ob du momentan irgendwas anders machst.
     
    anonym2018 gefällt das.
  5. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    8.680
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    109 kg
    Zielgewicht:
    115 kg
    Diätart:
    real food - keto

    Du isst zu wenig und du bist auf das Gewicht fixiert.
    Yep
    Warum? Weil du wenig isst? Wenn du wenig isst, verbraucht dein Körper auch weniger. Das funktioniert recht zuverlässig.
    Du hast ein Problem, das ist aber nicht dein Gewicht.
    Doch ganze 2 Wochen? Was erwartest du? Erst hungert man sich den Stoffwechsel in den Keller und danach sollen es ein paar Tage Fasten richten? So klappt das nicht.
     
    nadinestern, Ellina, runningmaus und 2 anderen gefällt das.
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.525
    Ort:
    Thüringen
    Grundlegend - es gibt immer Plateaus, habe auch gerade mal dasselbe wie vor zwei Jahren an der selben Stelle.

    Du kannst es durchpowern (hart fasten) oder Geduld haben.

    Auch nach dem harten Fasten haut der Körper eine Regenerations/Haltephase rein, bist also faktisch nicht schneller.

    Sieh es so, in ein paar Jahren Keto (oder ZeroCarb) bist du auf jeden Fall schlank.

    Musst nur diszipliniert sein, Gesamtkalorien und Eiweiss in etwa im Blick behalten und Carbs weglassen.
     
    anonym2018 gefällt das.
  8. anonym2018

    anonym2018 Neuling

    Registriert seit:
    20. April 2018
    Beiträge:
    11
    Ich esse eigentlich genauso wie letztes Jahr. Hab so meine Rezepte gesammelt...
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. anonym2018

    anonym2018 Neuling

    Registriert seit:
    20. April 2018
    Beiträge:
    11


     
  11. anonym2018

    anonym2018 Neuling

    Registriert seit:
    20. April 2018
    Beiträge:
    11
    Vielen lieben Dank für Deine ausführliche Antwort! Bin absoluter Forums-Neuling und muss erstmal schauen, wie das mit dem Zitieren etc. funktioniert. Bitte nicht übel nehmen, wenn ich da was falsch mache
    Ich werde alles nachrechnen und entsprechend anpassen...!
     
  12. anonym2018

    anonym2018 Neuling

    Registriert seit:
    20. April 2018
    Beiträge:
    11
     
  13. anonym2018

    anonym2018 Neuling

    Registriert seit:
    20. April 2018
    Beiträge:
    11
    Danke für Deine ehrlichen Worte! Hab mich hier angemeldet und nachgefragt, weil ich wissen wollte, was ich falsch mache! Nehme angebrachte Kretik gerne auf und mach mir da meine Gedanken drüber! Einzigste dem ich widersprechen muss ist „da stimmt was anderes nicht“. Das hört sich wie eine Essstörung an, die ich definitiv nicht habe. Ich versuche nur sehr diszipliniert zu sein und habe etwas Angst davor, dass ich das was ich erreicht habe wieder kaputt mache... Vielleicht habe ich das unbewusst durch zu wenig Essen geschafft, was nicht der Plan war :))
     
  14. Laxx

    Laxx Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    1.479
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Hast du denn Tagebuch geführt über deine Kalorien in den letzten 6 Wochen und kannst die Summe der täglichen Kalorien durch die Tage teilen?
    Oft spielt die Wahrnehmung einem einen Streich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2018
    Michael62 gefällt das.
  15. anonym2018

    anonym2018 Neuling

    Registriert seit:
    20. April 2018
    Beiträge:
    11
    Ja habe ich! Werde es am Montag mal alles ausrechnen. Hab mich zu 95% an die 1150 kcal gehalten. Wenn ich sie mal überschritten habe, dann bis max 1500 + 1x einen Refeed bei dem ich allerdings nichts getrackt habe.

    Gab aber auch mal Tage, an denen ich die 1.150 nicht erreicht habe.
     
  16. Laxx

    Laxx Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2016
    Beiträge:
    1.479
    Geschlecht:
    männlich
    Größe:
    1,80
    Gewicht:
    84,5
    Zielgewicht:
    75
    Diätart:
    keto
    Das mit dem Plateau ist auch ein wichtiger Punkt, es ist möglich das dein Körper vermehrt Wasser für verlorenes Fett einlagert und das dann irgendwann recht zügig verloren geht. Da muss man aber geduldig einfach weitermachen.
    Das du nicht abnimmst weil du zu wenig isst halte ich für ehr unwahrscheinlich. Dein Defizit ist zu deinem wahrscheinlichen Verbrauch nicht außerordentlich groß.
    Wie gehts dir denn? Fühlst du dich schwach, müde, lustlos, frieren, das wären mögliche Symptome führ das Runterfahren des Körpers bzw für ein zu großes Kaloriendefizit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2018
  17. anonym2018

    anonym2018 Neuling

    Registriert seit:
    20. April 2018
    Beiträge:
    11
    Danke! Dann werde ich mich wohl in Geduld üben müssen... Dran bleibe ich auf alle Fälle, da ich mich in Ketose auch wesentlich besser fühle!
     
  18. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    8.680
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    109 kg
    Zielgewicht:
    115 kg
    Diätart:
    real food - keto
    Genau diese Angst ist das was nicht stimmt. Das ist evtl. noch keine Essstörung. Dazu kommt der Fokus aufs Gewicht, der im Text schon fast krankhaft rüber kommt.

    Du hast was erreicht? Du hast abgenommen. Was ist das schon. Jeder kann mit fast jedem schlechten System abnehmen und dazu gehört leider auch Kalorienreduktion.
    Erreicht hättest du etwas, wenn du das Gewicht einfach so verloren und dann über Jahre gehalten hättest, ohne dabei Kalorien zu zählen.

    Ich kann es im Moment nicht sagen, aber evtl. hast du auch etwas anderes erreicht: Einen versauten Stoffwechsel.
    Das ist auf jeden Fall eine gute Entscheidung. :)
     
  19. anonym2018

    anonym2018 Neuling

    Registriert seit:
    20. April 2018
    Beiträge:
    11
    Vorweg ... „erreicht“ ist hier ausschließlich auf den Gewichtsverlust bezogen. Im Leben hab ich durchaus mehr erreicht.
    Ja, für mich sind 7 kg was! Deiner Ausführung „mit fast mit jedem schlechten System möglich“, kann ich nicht beipflichten. Andere Diäten haben keinen großen Erfolg gebracht.

    Es gibt durchaus Menschen, denen es schwerfällt Gewicht zu reduzieren. Zu denen gehöre ich. Ich war nie jemand der über Süßigkeiten, Kuchen oder dergleichen hergefallen ist. Auch legen wir Zuhause Wert auf eine gesunde Ernährungsweise (mit Kindern) und dennoch ging das Gewicht kontinuierlich hoch. Mag auch am Alter liegen, aber ich will eben nicht nonstop zunehmen!

    Mag sein, dass ich nicht den besten Stoffwechsel habe, aber das war er wohl nie...
     
  20. Michael62

    Michael62 Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2014
    Beiträge:
    5.525
    Ort:
    Thüringen
    Die "gesunde" Ernährung war vielleicht nicht so gesund.
     
  21. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    8.680
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    109 kg
    Zielgewicht:
    115 kg
    Diätart:
    real food - keto
    Die haben sicher sehr zartes Fleisch :devil:
     
    Ellina, Karamella, Kesh und 2 anderen gefällt das.
  22. anonym2018

    anonym2018 Neuling

    Registriert seit:
    20. April 2018
    Beiträge:
    11
    Diese tolle Auswerung habe ich gerade von einem angeblich sehr genauen Rechner erhalten...
    Der wirft noch weniger kcal raus... da weiß man echt nicht was falsch oder richtig ist... verwirrend ...
     

    Anhänge:

  23. tiga

    tiga Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2013
    Beiträge:
    8.680
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Emden
    Name:
    Jan
    Größe:
    1,85 m
    Gewicht:
    109 kg
    Zielgewicht:
    115 kg
    Diätart:
    real food - keto
    Du bist viel zu sehr auf Kalorien und Gewicht fixiert. Was bitte sagt das denn aus?
    Du hast keine Möglichkeit den Nährwert der Lebensmittel auf 100 kcal genau zu ermitteln (es sei denn, dass du nichts isst, denn dann sind es einfach 0 kcal.)
    Des weiteren hast du überhaupt keine Ahnung von deinem tatsächlichen Energiebedarf. Selbst wenn du diesen in einer Sportklinik mal messen würdest, wäre es noch immer eine Momentaufnahme und schon kurze Zeit danach könnte der Wert wieder deutlich abweichen.

    Abnehmen über Kalorienreduktion ist mit Abstand der schlechteste Weg abzunehmen. Es gibt genug Studien die das Scheitern aller dieser Diäten bestätigen (und natürlich auch die allgemeine Volksweisheit). Was aber recht gut damit klappt ist, sich den Stoffwechsel versauen, sprich der Körper fährt seinen Energieumsatz weiter runter und wird aus der wenigen Nahrung mehr Energie herausziehen.
    Was machst du, wenn du mit 1100 kcal dein Ziel auch nicht erreichst? Weiter drosseln? Du sagtest vorher mal:
    Da bin ich mir langsam nicht mehr so sicher. Deine Fixierung auf die Zahlen ist durchaus in einem Bereich, den man schon zur Essstörung rechnen kann.

    Nochmal auf deinen Rechner: 1328 kcal als Grundumsatz ist ja nicht komplett unrealistisch, aber was sollen bitte 284 kcal für die Arbeit und 0 für die Freizeit?
    Du sitzt also nur vor der Kiste und die 284 kcal verbrauchst du auf dem Weg zur Toilette und wenn der Lieferdienst klingelt?
    Für mich sieht das eher nach einer Fehlbedienung des Rechners aus.

    Ich bin mir sicher, dass du nach einer Weile auch mit 1000 kcal/Tag noch locker zunehmen wirst. Des weiteren bin ich mir sicher, dass du im Netz auch Rechner finden kannst, die noch kleinere Zahlen ausspucken.

    Mayestic hat es ja oben schon mal zitiert:

    7*59+700 = 1113 kcal ist dein Grundumsatz (wenn du deinen Stoffwechsel noch nicht ruiniert haben solltest)
    Also dein Energiebedarf im Wachkoma.
    Als Berufstätige und Hausfrau greift bei dir eher der Faktor 1,7, was dann zu einem tatsächlichen Energiebedarf von 1900 kcal am Tag führen wird.
    Da du ja abnehmen möchtest, sind für eine zügige Abnahme 80% davon OK, also 1500 kcal.

    Das wäre abnehmen im gesunden Rahmen. Da solltest du in etwa hin. Denn dann könntest du dein Ziel auch nachhaltig erreichen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Gewichtsabnahme stagniert :( Frust Ecke 27. September 2017
Gewichtsabnahme stagniert Frust Ecke 11. April 2013
gewichtsabnahme stagniert.. Frust Ecke 13. Februar 2013
Was ist für die Gewichtsabnahme wichtig? Ketose oder 20g KH/Tag Atkins-Diät-Gruppe 24. März 2017
Gibt es immer noch eine Gewichtsabnahme bei Langzeit Keto-diät ? Bin neu hier und habe schon Fragen 17. Februar 2017