Gluconeogenese

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft" wurde erstellt von carpenoctem, 8. April 2004.

  1. carpenoctem

    carpenoctem Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    342
    Die Gluconeogenese ist eine Neubildung der Glukose aus Nicht-Kohlenhydrat-Vorstufen, meist aus Pyruvat. Weitere Ausgangsstoffe können Glycerin, Di- und Tricarbonsäuren sein. Bei diesem Prozeß können einige Teilschritte der Glykolyse in rückwärtiger Richtung durchlaufen werden. Drei Reaktionsschritte sind abgewandelt, um Möglichkeiten der Regulation einzuführen bzw. die Gluconeogeneserichtung energetisch möglich werden zu lassen.


    Die Gluconeneogenese findet beim Menschen vor allem in der Leber und in den Nieren statt. Wichtig wird sie vor allem bei einer verstärkten Laktatbildung durch Muskelarbeit (Muskelkater) und beim Hunger zur Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels.

    Die spezifischen Prozesse der Gluconeogenese sind:

    die regulatorischen Schritte in der (indirekten) Umwandlung von Pyruvat (Pyr) zu Phosphoenolpyruvat (PEP); diese vollziehen sich teilweise im Mitochondrion, sie erforden somit ein Shuttle-System (den Malat-Aspartat-Shuttle) und umfassen
    die Carboxylierung von Pyruvat zu Oxalacetat (OA) unter ATP-Verbrauch (Pyruvat-Carboxylase);
    die phosphorylierende Decarboxylierung von OA zu PEP unter GTP-Verbrauch (PEP-Carboxykinase);
    Phosphofructokinase und Hexokinase (Glucokinase) der Glykolyse sind in der Gluconeogenese durch die entsprechenden Phosphatasen ersetzt (Abspalten von Phosphat, keine Rückgewinnung von ATP). Pyruvatkinase wird, wie oben geschildert, durch eine Reaktionsfolge umgangen, die durch Verbrauch zweier Nucleosid-triphosphate (NTPs) in die gewünschte anabole Richtung "getrieben" wird.

    Abkürzung der Metaboliten von oben: G-6P Glukose-6-phosphat; F-6P Fructose-6-phosphat; F-1.6BP Fructose-1.6-bisphosphat; GAP Glycerinaldehyd-3-phosphat; DAP Dihydroxyaceton-phosphat; 2.3-BPG 2.3-Bisphosphoglycerat; PG Phosphoglycerat; OA Oxalacetat; Mal Malat; PEP Phosphoenolpyruvat; Lac Lactat.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. blume

    blume Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    217
    Puhhhh, also irgendwie bin ich für diese Texte zu blöd.

    Welche Frage ich mir immer wieder stelle:

    Warum greift der Körper überhaupt auf die Glukoneogenese zurück?
    Ist im Gegensatz zu der Lipolyse uneffektiv oder?

    Es wird ja auch immer geschrieben, wenn man zuviel Eiweiß zu sich nimmt, regt man diese an! Verstehe ich aber nicht!

    Sorry für diese Fragen, aber diese Texte sind mir wirklich ein bisschen speziell.

    Vielen Dank für Antworten

    Gruß
    blume
     
  4. Jomaki

    Jomaki Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    212

    also mir ist die Lektüre auch ein bisschen zu schwer! Kann man das nicht etwas primitiver erklären??
    Mein Mann erklärt es so!!! Der Körper ist durchaus in der Lage selbsständig Kohlehydrate zu bilden!!!! Für unser Gehirn (bei Frauen weniger, sagt mein Mann) und andere Funktionen braucht der Körper einfach Kh und die kann er begrenzt selber herstellen!
     
  5. blume

    blume Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    217

    Gut, dann bin ich ja ein bisschen beruhigt.
    Das Gehirn kann nur Glukose verwenden, aber die kann er doch auch aus Fett gewinnen.
    KH können doch aus Eiweiß und Fette hergestellt werden. Deshalb verstehe ich nicht, warum der Körper auf die verschwenderische Glukoneogenese zurückgreift.

    Was ganz anderes, nur ein kl. Scherz zwischendurch.
    Witz:
    Wie fängt jeder Satz von einer Frau an? Mein Mann hat gesagt.....!
    Mein Arbeitskollege ist ein totaler Witze-Freak. Da muss ich mir täglich so etwas anhören.
    Gruss
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Jomaki

    Jomaki Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    212
    Tja, mein Mann meint (grins) betont halt immer wieder gerne das die Frau aus der Rippe des Mannes gemacht wurde und das das mit dem Gehirn nicht so zum besten steht!
    Der Körper nimmt den Weg des geringsten Wiederstandes und es ist einfacher Energie aus Kh zu ziehen als aus Fett und Eiweiß! Das gilt aber nur für Leute die Kh essen. In der Ketose kann er zwar einen geringen Anteil Kh selber produzieren, nimmt aber die Energie hauptsächlich aus Fetten und Eiweß!
    Insulinspiegel hoch, keine fettverbrennung
    Insulinspiegl unten, Glukose oben, Fettverbrennung!
     
  8. carpenoctem

    carpenoctem Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    342
    kurz und prägnant erkannt!
    lipolyse ist für den körper "unbequem".
    ausserdem sieht er im fett den idealen speicher für schlechte zeite.
    stellt euch das immer aus der sicht des urmenschens vor - schlechte säbelzahntigerjagd... nicht mal schnell zu mcdonalds...
    der fette übelebt den säbelzahntigerarmen winter :lol:
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. blume

    blume Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    217


    OK, ich glaube ich habe meine Frage falsch formuliert.
    Klappe die Zweite.
    Mein Trainingsziel ist es meinen Körperfettanteil zu reduzieren. Deshalb bin ich natürlich daran interessiert, möglich gut im Fettstoffwechseltraining zu trainieren und dabei meine Muckis zu schonen.
    Ich gehe jetzt von meiner Ernährungssituation aus. (Atkins)
    Also habe ich keine Vorräte an KH in meinem Körper. Also muss der Körper natürlich die Energie, die er braucht aus Fetten und Eiweißen herstellen. So, und da dachte ich, dass der Körper dort hauptsächlich die Fette als Energielieferanten bevorzugt, da Eiweiß sehr uneffektiv in der Energiegewinnung ist.
    Jetzt stellt sich natürlich auch die Frage, wann der Körper auf die Glukoneogenese zurückgreift.
    Bsp.
    Training: 1 Std Krafttraining (Energielieferant?)
    danach 0,5 Std leichtes Ausdauertraining (Energielieferant?)
    Ich denke, dass das Cortisol, dass beim Training entsteht, keine unbedeutene Rolle spielt
    Klar kann man das Ganze nartülich auf keinen Fall pauschalisieren, da hier natürlich sehr viele Faktoren berücksichtigt werde müssen und auch jeder Körper individuell ist, aber mich würde da schon eure Meinung interessieren.
    Energiestoffwechsel ist wirklich ein komplexes und schwieriges Thema. Man liest vorallem so viele Dinge und da wiederspricht sich auch vieles. Der eine sagt so, der andere wieder ganz anders. :roll:
     
  11. blume

    blume Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    217
    Na los, was is nu mit ner Antwort?!
    :cry: :cry:
    Danke
     
  12. carpenoctem

    carpenoctem Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    342
    alles wirklich nicht pauschal zu beantworten!
    die verbrennung findet nun mal im aeroben bereich statt.
    also beim LEICHTEN ausdauertraining.
    der ansatz mit dem cortisol ist ebenfalls nicht schlecht!
    aber hormone sind ein sehr komplexes thema.

    für dich ist sicherlich das interessanteste in einem verbrennungs-freudigen bereich zu trainieren.
    hast du die möglichkeit einer lactatmessung im studio?
     
  13. blume

    blume Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    217
    Leider nicht.
    Wüsste auch nicht, wo man das hier in der Gegend machen kann.
    Muss mich mal umhören.
    Vielen Dank ersteinmal
     
  14. carpenoctem

    carpenoctem Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    342
    bitte lactat beachten:
    https://ketoforum.de/phpBB2/viewtopic.php?p=399#399

    mit hormonen ist mir noch was elemantares eingefallen - kontrazeptiva???
     
  15. blume

    blume Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    217
    Kontrazeptiva??
    Hat das nicht was mit empfängnisverhütung zu tun??
    Ich glaube ich bringe da was durcheinander.
    Bist du nicht grad auf dem Weg zum Arzt oder sowas ähnliches gemacht zu werden?
     
  16. gaga

    gaga Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    54
    du bringst da nix durcheinander.
    die frage ist, ob du die pille, eine hormonspirale, implanon, 3-monatsspritze oder sonstige hormon!!!-haltige und somit den hormonhaushalt nicht unwesentlich beeinflussenden verhütungsmittel nutzt?
    zum arzt wird man übrigens nicht gemacht, da muss man schon selbst dafür ackern, ist wie mit dem training :mrgreen:
    carpe hätte zwar gerne, dass ihm die frauen vertrauen, aber ich glaube da fehlt ihm die basis :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    greetz
    gaga
    ps: erwähnte ich, dass ein bestimmter mod meine zugangsdaten hat?! :roll: :wink:
     
  17. carpenoctem

    carpenoctem Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    342
    ja ja...
    das vertrauen der frauen :wink:
    wo ich doch so eine vertrauensvolle art habe :lol:

    das mit der hormonellen verhütung war die frage - damit beeinflusst du viel mehr als mit diät, training etc :idea:
     
  18. blume

    blume Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    217
    Mh, so habe ich da noch nie drüber nachgedacht. Klingt sogar logisch. Ich befinde mich ja sozusage mitten in einer Schwangerschaft, da wäre es für den Körper wirklich fatal Fett auszulagern. (das auch noch)
    Womit haben wir Frauen das bloß verdient. Uns werden immer 125000 Steine in den Weg gelegt.
    Aber, was für ein Glück, dass wir unseren baldigen Arzt hier unter uns haben: Wie kann man den Körper überlisten?
    Da kannst du doch uns Frauen einen super Tipp geben! :D
     
  19. carpenoctem

    carpenoctem Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    342
    nur so am rande - ich bin kein baldiger arzt. ich habe mich bereits vom stationalltag verabschiedet und gehe ins klinik-management.

    wenn du dich wirklich in einer schwangerschaft befindest würde ich dir von weiteren abnahme-versuchen abraten!
    das dürfte sich negativ auf die entwicklung des babys auswirken!
    würd dir in diesem fall grundsätzlich von einer kh-armen diät abraten!
    wobei gynäkologie nie mein lieblingsgebiet war - sprech das bitte noch mal mit deinem gynäkologen durch!!!
     
  20. blume

    blume Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    217
    Klar, mit Sechlingen!! :) :)
    Nein, quatsch!!
    Ich nehme die Pille.
    Da wird dem Körper vorgegaukelt, dass er sich mitten in einer Schwangerschaft befindet.
    Aber trotzdem vielen Dank für deine Fürsorge.
    Wollte grad noch meine Nachricht erweitern: Pille absetzen is nicht!
    Gibt es dar nicht auch eine andere Möglichkeit??
     
  21. carpenoctem

    carpenoctem Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    342
    klar!
    meinst du jetzt medikamentös?
    angeblich sollen frauen auf implanon schon besser reagiert haben.
    denke das liegt v.a. an der konstanten hormonfreisetzung.
     
  22. suzi

    suzi Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2004
    Beiträge:
    96
    Impanon enthält als Wirkstoff "Etonorgestrel", ein medikamentöses Gelbkörperhormon (=Gestagen), die meisten Pillen enthalten Östrogen und Gestagen (Schwangerschaftshormon). Die Ausnahme sind hier die Minipillen, die kein Östrogen und nur niedrig dosiertes Gestagen enthalten, frau büßt dafür aber an Sicherheit ein.
     
  23. carpenoctem

    carpenoctem Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    342
    gestagen - das ist doch ganz praktisch... ne prima sache gegen akne :idea:

    im ernst - findest du dann das implanon nicht auch besser?
    schon alleine wegen der konstanten hormonfreisetzung?
    für männer bedeutet es auf jeden fall sicherheit :wink:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Zu viel Protein? Gluconeogenese? Frust Ecke 7. Februar 2018
Mehr Protein = höhere Gluconeogenese? Alles über die Ketose 2. Juni 2017
Glykolyse, Lipolyse, Ketose, Gluconeogenese - wers etwas genauer wissen will Alles über die Ketose 30. Mai 2012
Unterschied zwischen Gluconeogenese und Ketonkörpersyntese Bin neu hier und habe schon Fragen 25. Oktober 2011
Gluconeogenese Ernährungs Glossar 28. März 2005