Histaminintoleranz

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Racker, 8. November 2012.

  1. Racker

    Racker Neuling

    Registriert seit:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    11
    Hallo Forum,

    ich habe eine Histaminunverträglichkeit und möchte mich LC ernähren!

    Gibt es hier bereits Erfahrungen? Was isst man dann so? Nur Fleisch pur??

    Besten Dank vorab!
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Tueddeling

    Tueddeling Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    586
    Ort:
    im Norden
    AW: Histaminintoleranz

    Hallo Racker,

    und willkommen im Club der Histamingeplagten!
    Da die Histaminunverträglichkeit sehr unterschiedlich ausgeprägt sein kann (Menge der noch vorhanden Enzyme und ihre Aktivität, welche Enzyme gestört sind DAO oder HMNT etc) gilt vor allem ausprobieren.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich seid dem ich Ketogen lebe viel mehr Histamin vertrage, kann dir die Hintergründe dazu, aber leider nicht wirklich erklären. In meinem Fall kommen noch eine Fructoseintoleranz und eine ausgeprägte Sorbitintoleranz dazu, die ich durch die Ketogene Lebensweise ja fast gänzlich meide.

    Auf Basisgemüse zu verzichten und nur Fleisch zu essen halte ich für ungut. Wenn deine DAO im Darm "nur" zu wenig ist, kann allein schon die erhöhte Fettzufuhr dir helfen: Der Nahrungsbrei verweilt länger im Darm --> mehr Zeit für die paar Enzymchen das Histamin aus der Nahrung zu verwerten.

    Je nach dem wie stark deine Histaminintoleranz ausgeprägt ist, musst du deine Umstellung auf LC eventuell anpassen! Wenn du derzeit konsequent histaminarm lebst kannst du deine verträglichen Lebensmittel auf ihren Kohlenhydratgehalt hin untersuchen und die Lebensmittel mit wenig Kohlenhydraten erhöhen und dann evtl. andere Kohlenhydratarme aber etwas mehr Histaminenthaltene Speisen immer soweit testen dass du halbwegs Symptomfrei bleibst.

    Grüße,
    Tüddel
     
  4. Racker

    Racker Neuling

    Registriert seit:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    11

    AW: Histaminintoleranz

    Hallo Tüddel,

    vielen Dank für die rasche Antwort!!

    Welches Gemüse bezeichnest Du als Basisgemüse bzw. auf welche Sorten verzichtest Du nicht?

    Bester Gruß
     
  5. Tueddeling

    Tueddeling Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    586
    Ort:
    im Norden

    AW: Histaminintoleranz

    Hey Racker,

    das waren anfangs bei mir Hauptsächlich grüne Blattsalate verschiedener Art. Mittlerweile auch mal ne grüne Paprika, mal etwas Spinat. Das Gemüse war immer meine Hauptkohlenhydratquelle.

    Gruß,
    Tüddel
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Racker

    Racker Neuling

    Registriert seit:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    11
    AW: Histaminintoleranz

    Hallo Tüddel (schöner Name übrigens...),

    besten Dank für die Antwort!

    Werde es dann wohl mal damit versuchen. Auch Möhren (roh) werde ich nicht von der Speisekarte streichen, da ich die mit Abstand am Besten vertrage.
    Es ist echt eine beschissene Krankheit. Zur Info: Sellerie, Hühnerei, Weizen usw. vertrage ich auch nicht....

    Schönes Wochenende für Dich Tueddeling
     
  8. sbirke

    sbirke Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    616
    AW: Histaminintoleranz

    Hallochen,

    auch ich hab ne massive Histaminintoleranz. Leider vertrage ich auch keine Milchprodukte. An Gemüse geht bei mir alles was nicht bläht, also Zucchini und Fenchel... Karotten gehen bei mir garnicht und die Kohlsorten eh nicht. Paprika solltest du bei histamin nur roten essen, aber der hat viele KHs und reizt bei mir auch...

    Nüsse gehen manchmal (bei mir Macadamias, Kokosnuss und Pistazien), aber keine Mandeln oder sonstiges..

    Fleisch geht alles (ausser geräuchert oder eben Salami und dieses Sachen), Fett alles ausser Olivenöl, Obst gehen Beeren aber wenig Steinobst

    Getreide geht überhaupt nicht, ist ja auch nicht Low Carb. Käse nur jung (wenn du Milch verträgst)...

    Ich hab da mal ne Frage, wie machst du Salat an?? bei mir geht weder Essig noch Zitrone, und auch logischerweise kein Joghurt, daher hab ich immer ein Problem Salat zu machen......., wobei ich Blattsalat sehr liebe..

    Bei Fragen zu Histamin bin ich mittlerweile absolute Expertin..

    Logischerweise auch keine Schokolade, auch keine dunkle...
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. sbirke

    sbirke Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    616


    AW: Histaminintoleranz

    Ach ja, Eier vertrage ich gar keine, auch nicht die Wachteleier...
     
  11. Racker

    Racker Neuling

    Registriert seit:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    11
    AW: Histaminintoleranz

    Hallo sbirke,

    Expertenrat muß ich natürlich gleich nutzen:

    Was isst Du bei "Süßhunger"?

    Ist ja bei LC und Histaminintoleranz ziemlich schwierig!?
    Hast Du da eine Idee??

    Danke vorab..
     
  12. sbirke

    sbirke Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    616
    AW: Histaminintoleranz

    Ist auch ein bisschen mein Problem. wenn du Milchprodukte verträgst empfehle ich dir entweder sie mir Stevia zu sßen oder was ich gerne mag und auch gut vertrage sind die Waldenfarm-Produkte, google mal ein bisschen danach..

    Ansonsten gönne ich mir mittlerweile Heidelbeeren (mit Kokosmilch)....

    Am Anang habe ich immer Sprite-Zero getrunken, aber das bekommt mir nicht so gut.....

    Ganz lecker sind auch die Sirup von Torani, kann man gut in Joghurt oder so mischen....

    Bei allem anderen, lass lieber die Finger weg, ist überall Soja oder Schoko drin, geht garnicht..........

    Auch dieses berühmte Eiweissbrot, für uns absolut unverträglich. Alternativ zu den Heidelbeeren gibt es Obst von Natreen mit relativ wenig KHs, hab aber gemerkt, muss auf jeden Fall unter 50 bleiben und mehr "Schonkost" essen, also nicht zu Fettes, bekomt unseren Bäuchen einfach besser, obwohl ich gerne fette Würstchen mag........ (hab da so ein paar spezielle)...

    Auch die Eiwessriegel oder Shakes sind unverträglich, da Soja... pass damit wirklich gut auf, damit ist nicht zu spasssen, hab seit einer Woche Probleme, weil ich Soja gegessen habe..
     
  13. Tueddeling

    Tueddeling Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    586
    Ort:
    im Norden
    AW: Histaminintoleranz

    Jetzt will ich noch kurz etwas ergänzen.

    "Bei uns" gibt es in dem Sinne nicht unbedingt. Unter Histaminintoleranz werden zwei eigentlich Grundverschiedene Erkrankungen geführt die auch zu unterschiedlichen "verträglich" Essensplänen führen. Hinzukommt, dass die persönliche Verträglichkeitsschwelle sehr unterschiedlich ausgeprägt ist.

    Mit einer DAO-bedingten Histaminintoleranz ist darauf zu achten wieviel Histamin, das Produkt enthält. Mit einer HMNT-bedingten muss Hauptsächlich auf die Histaminliberatoren geachtet werden. Viel Histamin in einer Speise kann oftmals trotzdem problemfrei verarbeitet werden

    Die Symptome können sich auch unterscheiden, besonders was ihr zeitliches auftreten angeht.

    Paprika zum Beispiel enthält frisch kaum Histamin und ist auch arm an anderen Biogenen Aminen (wichtig, weil diese oft vorrangig von der DAO verarbeitet werden und die Histaminverträglichkeit weiter herabsetzen können). Enthält aber Histaminliberatoren. Sorgt also dafür dass Körpereigenes Histamin ausgeschüttet wird, das wiederum hauptsächlich von der HNMT abgebaut wird und deren Funktionstüchtigkeit lässt sich nicht über den DAO Testbestimmen. Jemand mit einem Problem der DAO-Enzymaktivität wird also unter Paprika nur leiden, wenn er darüber hinaus durch andere Lebensmittel so viel Histamin zu sich genommen hat, dass der Körper bereits überflutet ist.

    Ich finde das deswegen so wichtig, weil man sich mit den Liberatoren selber ins Knie schießen kann: Die Wirkung setzt teilweise enorm Zeitverzögert ein:
    Viele Histaminliberatoren zu sich genommen zu haben, kann also die Verträglichkeitsschwelle für die nächsten 1-3 Tage enorm herabsetzen und so zu falschen "Vertrag ich nicht" Schlüssen führen.
    Ist der Abbau des Gewebshistamins durch die HMNT gehindert, kann sich über Tage ganz allmählich ein hoher Histaminspiegel entwickeln und aussagen darüber was verträglich ist und was nicht können nur getroffen werden wenn größere Intervalle zusammen betrachten werden (eine Mahlzeit + die 4 Tage davor) und andere Histaminausschüttende Faktoren beachtet werden: Stress, Temperatur, Zyklus und so weiter.

    Der DAO-Mangel bzw. die verringerte Aktivität kann auch Schwankungen unterliegen, oft auch mir dem Zustand der Darmwand verbunden.

    Also Langfristige Test´s anlegen, bevor du ein Lebensmittel wirklich ausschließt. Ich habe viele Auslassdiäten hinter mir und habe lange gebraucht bis ich verstanden habe warum ich jedes mal andere Lebensmittel gut oder schlecht vertragen habe. Nicht umsonst stehen auf den verträglich Listen die es im Internet gibt teilweise unterschiedliche, teilweise sich sogar widersprechende angaben. Du wirst nicht drum herum kommen es selbst auszutesten und eine Menge Geduld mitzubringen und wenn du dann einen weg gefunden hast auch immer mal wieder neue Test´s zu machen.

    Liebe Grüße,
    Tüddel
    P.s.: Ein Beispiel von mir, ich habe ein HNMT-Problem:
    Ich bin leidenschaftlicher Kaffeetrinker. Total Dumm! 2 Tassen Kaffee(dünnste Plörre die man trinken kann) vertrage ich schlechter als eine Scheibe Eiweißbrot mit Räucherschinken(bei Verspeisung ohne Kaffee getrunken zu haben!). Meine DAO ist ebenfalls funktionsgehemmt, aber nicht in dem Maße. Also kann ich mir die Scheibe Brot mit viel Fett leisten, aber mit einem Kaffeefrühstück mit Räucherschinken kann ich mich ausknipsen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2012
  14. Racker

    Racker Neuling

    Registriert seit:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    11
    AW: Histaminintoleranz

    Hallo Ihr Beiden!!

    Ihr seit ja echt "fit" in Sachen Histamin & Co. Wahnsinn.

    Vielen Dank für eure Bemühungen. Werde mir eure Zeilen sicherlich noch öfter durchlesen....

    Besten Gruß
     
  15. sbirke

    sbirke Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    616
    AW: Histaminintoleranz

    Bei mir verhäts es sich gerade andersherum, ich reagiere meistens sofort,.......

    Gestern muss ich zu meiner Schande gestehen, hatte ich den absoluten Fressanfall mit Schoko, Keksen und Kuchen, ich hatte so ne Gier, unglaublich

    Dafür sieht mein Gesicht heute aus wie das eines Preisboxer.. Klar da waren überall Eier drin und Milch vertrag ich ja auch nicht (zumindest zur Zeit, vor noch 2 Wochen ging die Milch, werde bald wieder mal testen.. hab aber Angst davor, es geht mir gerade so beschissen wie noch nie, liege im Bett hab Hunger auf Süßes und nehme zu..) Mittlerweile hab ich festgestellt, dass einer der Auslöser auch die Blaubeeren sind. Hatte gestern auch so Schmerzen und habe 100 Gramm Blaubeeren gegessen, da ging es dann richtig los... dann musste ich zum Bäcker und Kuchen und Süßes kaufen.. Hoffe ich kann das heute vermeiden... Hab aber soooo Lust, das ist so gemein........... Wenn wenigstens Jghurt gehen würde, traue ich mich heute aber auch nicht....... Am besten ist heute echt mal Nichts!!!!!!

    Aber Histamin merke ich sofort... Ich habe dann immer Schmerzen auf der rechten Darmseite, die heute nicht da sind, weil die Schmerzen der anderen Unverträglichkeiten (linke Darmseite) überwiegen, aber sonst furchtbar.

    Hatte neulich keine anderen Probleme und habe dann Himbeeren gegessen, nach ca. 2 Stunden Schmerzen rechts zu wegwerfen.

    Muss aber sagen, dass das nicht immer so war. Ich habe auch eine Verbesserung der Histaminverträglichkeiten nach 2 Jahren gehabt, erst waren es 32 von 60 Punkten dann 47 von 60. Bekomme die nächsten Tage (vielleicht auch schon heute) mein neues Ergebnis, bin gespannt. Also im Normalfall müsste die Hasselnusstorte die ich gestern gegessen habe mich umhauen, sie tut es aber nicht, was ich sehe sind die Eier und ich spüre die Schmerzen links.....

    Werde heute mal versuchen nichts zu essen, macht es immer nur noch schlimmer.......

    Was mich aber trotzdem wundert, trotz geschätzer 300 KHs steht die Ketose, das ist merkwürig

    Ich muss dzau sagen, früher konnte ich diese Mengen prolemlos essen ohne ein Gramm davon zuzunehmen. So ein Tag im Bett nur mit Keksen hat mir nichts gemacht, garnichts

    Aber heute, gut ich hab auch noch ein Schilddrüsenproblem, das kommt erschwerend dazu.

    Kaffee vertrag ich supergut, der macht bei mir nichts, war auch mal anders, wobei ich den heute auch mal einschränke und lieber bei Kräutertee bleibe

    Gerauchtes ist bei mir die Hölle, mein Metzger macht mir seine sensationellen Würstchen immer ungeraucht. Abgehangenes (z.B. Rostbraten) geht bei mir. Auch Fleisch, dass 2 Tage im Nullgrad-Fach liegt, muss nicht immer frisch aus der TK kommen. Gut ist es wenn eingeschweißt.

    Fisch ist bei mir ein absolutes Nogo, egal wie frisch und welcher Fisch.....

    Garnelen, Muscheln etc. genauso, geht 0,0

    Innereien mag ich, traue ich mich aber nicht, soll man ja auch nicht bei Histamin. Ich vermeide auch Schweinefleisch so weit es geht, gekochter Schinken geht, aber nur wenn nicht geraucht........

    Beim Gemüse hat jeder so seine eigenen Verträglichkeiten, es gab Zeite, da konnte ich Aubeginen gekocht essen, aber von Gemüse halte ich mich im Moment fern, genauso wie von Salat, da hab ich immer das Problem, dass ich keine verträgöliche Soße finde.....

    Gott ich geb das Essen einfach auf, dann ist gut und in 20Tagen bin ich dann auch dünn..........
     
  16. sbirke

    sbirke Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    616
    AW: Histaminintoleranz

    Hab ich vorher linke Seite geschrieben, die ist jetzt durch, jezt kommt rechts, das Histamin.

    Alles rächt sich.....

    Eiweißbrot ist doch Soja, nicht wahr?? Mich haut schon ein Sojajoghurt um, obwohl ich auch ei Buch habe in dem steht, dass man das essen kann..
     
  17. kamikatze

    kamikatze Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2012
    Beiträge:
    485
    AW: Histaminintoleranz

    Hallo sbirke,

    musst mal gucken, nicht in allen Eiweissbroten ist Sojamehl einhalten, gibt auch welche nur aus Nussmehlen.

    LG Kami
     
  18. sbirke

    sbirke Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    616
    AW: Histaminintoleranz

    Ja, die gibt es schon, aber die braauchen alle immer Ei oder sowas...... ich esse die supergerne, vertrage sie leider aber afgrund der Eier nicht.

    Es gibt eins, das kann man ohne Ei und ohne Hefe machen, schmeckt aber grauenhaft......

    Und nachdem ich gestern gesündigt habe, gehe ich brac mal wieder unter die 20 KHs zurück..... muss erst mit dem Gewicht wieder weit weit runter um sowas zu probieren

    hatte heute 1280 Kalos
    16,5 KHs

    und einen Sauhunger......... der nicht weg geht. Kommt vom Zucker von gestern.......... hab aber auch fiese Schmerzen, hab den halben Tag geschlafen, bin dann aber doch noch ein bisschen auf verbrauch gegangen (also habe Quark und Joghurt gekauft), dafür muss ich über ne Stunde zu Fuss gehen (Bioladen)..

    Weiss aber nicht, ob ich die Milch schon wieder vertrage, wird sich morgen zeigen.......

    Aber ich hab's zumindest geschafft, heute standhaft zu bleiben und nicht weiter zuzuschlagen........ obwohl ich super Lust dazu gehabt hätte...

    Hab auch komplett auf Obst verzichtet, ein paar Kokosflocken im Qqark war alles, 60% Fett, 35 EW (ich weiß für Atkins zuviel, aber für mich ok, sind nur 104 Gramm (also noch nicht mal 2 pro KG)..

    Habe viel Tee getrunken, trinkejetzt noch ne Flasche Wasser und schlafe weiter...... sonst fange ich wieder das rumfressen an.....
     
  19. Racker

    Racker Neuling

    Registriert seit:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    11
    AW: Histaminintoleranz

    Diese Scheiß-Freissattacken auf Unverträgliches finde ich mit das Schlimmste an dieser Erkrankung!!

    Ist dagegen eigentlich kein Kraut gewachsen????


    Bester Gruß
     
  20. Tueddeling

    Tueddeling Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    586
    Ort:
    im Norden
    AW: Histaminintoleranz

    Das gemeine ist ja das Hunger auch Histamin ausschüttet..... Nichts essen ist also ebenso ungut wie ungutes Essen. :(
    Aber es ist wieder andernorts freigesetzt Histamin.

    Die Fressattacken führe ich unter anderem darauf zurück, das der Körper durch die zugeführten Nahrungsmittel mehr Probleme hat, als das er wirklich ernährt wird. Er braucht also dringend Energie und schaltet auf Hunger und auf was für Hunger? Na, auf Nahrungsmittel die bekanntermaßen schnelle Energie bringen...und richtig böse sind!
    Als dieser Kreislauf bei mir einmal durchbrochen war, ging es mir aber lange zeit 8 Wochen ca. gut und ich hatte keine Fressanfälle.
    Dann kamen noch mal zwei Tage, da hätte ich gekonnt, konnte es aber auch lassen. Seid dem, zum Glück, ist wieder Ruhe. Mal sehen für wie lange.
     
  21. sbirke

    sbirke Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2012
    Beiträge:
    616
    AW: Histaminintoleranz

    Die Fressattacke hatte aber auch irgendwie was Gutes, so was wie ein "ladetag", seit dem bin ich wieder brav unter 20 KHs und das Gewicht geht rapide runter, heute Morgen 52,5 netterweise....

    Ich hab nur ein Problem, ich weiß nicht ob ihr das kennt.... mein Puls rast wie verrückt. Ich hab heute zwar ne kleine Wanderung gemacht, aber ansonsten hab ich Weihnachtssterne gebastelt und hab aber über 2600 Kalso verbraucht...... echt ganz brutal. die schnellen nur so rauf, und mein Puls ist ständig über 100....... Bin aber trotzdem bei 1800 Kalos geblieben, obwohl ich echt weiter fressen könnte..............

    Irgendein Nahrungsmittel scheint das zu bewirken, ich weiß aber nicht welches......... Darm arbeitet wie verrückt, aber kein Durchfall, sondern nur ne ganz schnelle Verdauung, die ich sonst so nicht kenne... normalerweise kann ich tagelang nicht, zur Zeit immer.........

    Ich esse nicht viel anderes als sonst, nur seit ein Paar Tagen Macadamias.... hab aber keinen aufgeblähten Bauch mehr, Wassereinlagerungen sind auch weg,......

    Das Einzige ist, dass ich auf Anraten meines Arztes die Schilddrüsenhormone erhöht habe, weil sie zu niedrig waren, vielleicht dadurch ne leichte Überfunktrion und der schnelle Gewichtsverlust..... seit Samstag insgesamt 2,5 Kilo......... Oder ist es, weil ich einfach mal wieder brav unter den 20 KHs bleibe...........und eben nicht über 1800 oder nicht viel über 1800.........

    Muss mal sehen, was morgen geboten ist, heute Abend waren es 52,8, also wird es morgen noch weniger sein, wäre ja schön, wenn es si einfach gehen würde, nicht viel tun, ausser ein bisschen basteln und abnehmen.......:rotfl:

    Vertragt Ihr Beide denn Mandeln? Bei mir ist es strittig, mal ja und mal nein, wobei ich Mandelmus im Quark sueprgerne mag..........
     
  22. Tueddeling

    Tueddeling Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2012
    Beiträge:
    586
    Ort:
    im Norden
    AW: Histaminintoleranz

    Hoher Puls ist total typisch für Histaminintoleranz.
    Typisches Gegenmittel: H2-Blocker

    Halt mich bitte nicht für verrückt, wenn ich ein Mittel das üblicherweise bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren angewandt wird, dafür empfehle. Die H2 Rezeptoren sitzen halt vielerorts, auch am Herzen.

    Ich selbst hab mir irgendwie (wahrscheinlich ne Kombi aus Stress und Essen) wieder viel zu viel Histamin zugemutet und greife nun das erste mal seid ich Atkins angefangen habe auf Medikamente zurück.

    Was mich schon wundert ist dass du dich über die Abnahme freust. 52,5 kg bei 170cm Körpergröße? Ich stell mir gerade ein sehr hageres Persönchen vor, sowas kann natürlich täuschen - aber Gedanken macht man sich da schon!

    Ob ich Mandeln vertrage... zu 85% ja! Manchmal halt auch nicht, aber lag es dann wirklich nur an den Mandeln? Nein, sicher nicht! ;)
     
  23. bebepep

    bebepep Guest

    AW: Histaminintoleranz

    Sbirke, bist du sicher, dass es dein Arzt empfohlen hat, oder hast du selbst etwas mehr "eingeworfen" um noch "schöner-dünner" zu werden???
    Ein Arzt müsste dir eigentlich weniger verschreiben, gegen deine Hyperaktivität, Nervösität und für ein gesundes Gewicht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Etwas Vorsicht bei Histaminintoleranz Erfahrungen 13. März 2010