"Meine" Ernährungsumstellung und ihr Erfolg

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von etschy, 27. November 2006.

  1. etschy

    etschy Neuling

    Registriert seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    1
    Hallo,
    ich bin 52 Jahre alt, 176 cm groß und halte mein Gewicht von 64 kg seit zwei Jahren.

    Als ich mein Höchstgewicht von 96 kg hatte, begann bei mir der Diätwahn.
    Ich habe alles ausprobiert: WW, Atkins, Lutz, Glyx, Logi etc.
    Mein Leben war entweder bestimmt durch Zählen von Punkten, Kalorien oder KH.
    Entweder konnte ich das viele Fleisch, die vielen Vollkornprodukte oder das viele Obst oder Gemüse nicht mehr sehen, geschweige denn essen. Psychische, sowie physische Begleiterscheinungen, wie Kopfschmerzen, Schwindel, Blähbauch oder Mundgeruch usw. hatte ich je nach Diät.
    Die anfängliche Abnahme stagnierte, Frust bis hin zur Depression waren Gründe für den Abbruch, der Jojoeffekt setzte ein – neue Diät.
    Mir war klar, dass ich mit all diesen Versuchen meinem Körper nichts Gutes tue, von bewusster Ernährung oder Ernährungsumstellung konnte keine Rede sein, für mich war das eine Essstörung.
    Da ich dennoch nicht auf meinen Pfunden sitzen bleiben wollte, habe ich mein Essen, auf eine für mich zutreffende Art umgestellt.
    Mit dieser Umstellung habe ich innerhalb eines Jahres 25 kg abgenommen und halte dieses Gewicht seit nunmehr 2 Jahren.
    Ich fühl mich pudelwohl, entbehre nichts und habe keinerlei Begleiterscheinungen.
    Die Frage meiner Mitmenschen, mit welcher Diät ich dies denn geschafft hätte, kann ich nicht beantworten, wohl aber erzählen, was ich so esse:
    Werktags morgens:
    Müsli aus
    1 Banane!
    1 Apfel
    1 Birne
    ca. 4 Esslöffel Rosengarten Vollkornmüsli mit Nüssen, oder Amaranth/Beeren Müsli.
    Darüber schütte ich entweder einen halben Becher Sahne, oder einen fettarmen Joghurt, etwas gesüßt mit Honig.
    Die Sahnevariante ist mir die liebste, sie stillt den Janker auf Süßes für den ganzen Tag.

    Mittags:
    Salat aus
    Feldsalat,
    Gurken,
    Tomaten,
    Paprika,
    Pilzen etc.
    Wahlweise mit gebratenem Putenfleisch, Thunfisch, gekochtem Ei etc.
    Öl/Basilikum Dressing oder Joghurt/Knoblauch Dressing

    Wenn’s mich gelüstet zwischendurch mal Obst, rohes Gemüse mit Dipp oder eine Avocado.

    Um 18.00 Uhr gibt es bei uns „Mittagessen“:
    Dieses koche ich ausschließlich im Römertopf oder Wok. Das Internet ist voll mit leckeren Rezepten, die der ganzen Familie schmecken. Neben den tollen Gerichten mit Fleisch oder Fisch, gibt es viele Gemüseauflaufgerichte, die eine wahre Gaumenfreude sind.
    Die Beilagen wie Kartoffeln, Reis, Nudeln esse ich nicht. Dies wird separat im Topf gekocht und ist nur meiner Familie vorbehalten.
    Auch hierzu gibt es wieder einen Salat, jedoch ohne Fleisch- oder Fischeinlagen.
    Angedickt wird mit Sahne oder Schmand, wenn’s passt mit Sahnekäse.
    Über den Tag verteilt trinke ich 2 Liter Wasser, Kaffee oder Tee (gesüßt mit Honig).

    Am Wochenende gibt es zum Frühstück kein Müsli bei mir,
    sondern 1-2 Vollkornbrötchen belegt mit:
    Gewürzquark oder
    Käse
    Champignonpaste oder ähnliches
    Ei
    Tomate
    (jedoch keine Wurstwaren)

    Mittagessen wie immer aus Wok oder Römertopf ohne Beilagen für mich

    Abends den Salat für mich (meine Familie isst Brot)

    Wenn ich backe mach ich die Tortenböden ohne Mehl, nur aus Haselnüssen.

    So, dass war ein kurzer Abriss zu dem, wie ich mich jetzt ernähre.

    Viele übergewichtige Bekannte von mir haben sich diesem angeschlossen und eben solche Erfolge wie ich gehabt.

    Ich denke es ist in einem ausgewogenem Maße alles dabei, was der Körper so braucht. Für mich ist es so genau richtig. Ob die benötigte Energiezufuhr nun über Kohlehydrate oder Eiweiße aufgenommen werden soll, ist ohnehin nicht abschließend geklärt. Ich nehme daher das Mittelmaß und habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. stephankn

    stephankn Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    1.252
    Medien:
    18
    Ort:
    München
    Hallo Etschy,

    ich gratuliere Dir zu deinem Erfolg! Nach 2 Jahren kann man fast davon ausgehen, dass du es dauerhaft geschafft hast.

    Das was du da so beschreibst hört sich schon sehr Richtung Logi an.
    Wenn man mal die Bücher zum Thema gelesen hat erkennt man auch, dass Logi keine "Diät" ist, sonder ein Ratgeber was man häufiger und wsa man weniger häufig essen sollte um im Ergebnis eine Ernährung zu haben an die der Mensch seit tausenden von Jahren angepasst ist.

    Daher denke ich, dass du trotz dem Müsli, der Banane und den Vollkornbrötchen dich durchaus LowCarb ernährst.

    Atkins ist hier eben ins extrem gegangen. Keiner sonst reduziert die KH so extrem.
    Ob das gesund ist, hat er nie durch Studien belegt. Da schätze ich Worm deutlich seriöser ein.

    Ich persönlich hatte durch Atkins abgenommen, auch unter inkaufnahme dass es ungesund sein könnte. Mir war es wichtig schnell Gewicht zu verlieren.
    Mittlerweise bin ich auch fast 2 Jahre dabei, versuche so langsam auch mit mehr KH mein Gewicht zu halten, da ich zweifle, ob Dauer-Ketose wirklich zielführend ist.

    Mich würde mal ein Wochenplan von deiner Ernährung interessieren. Möglichst detailliert, was und welche Menge du gegessen hast. Am liebsten aufgeschlüsselt in die Makronährstoffe und KH. Kann ich aber auch gerne erledigen. Du müsstest mir dann nur bescheid sagen, da ich die Essenspläne normalerweise aus Zeitgründen nicht lese.

    Viele Grüße,

    Stephan
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Ernährungsumstellung Archiv 8. Februar 2015
ernährungsumstellung Vorstellen 6. August 2014
Hallo, bin neu Hier und habe ziemliche Probleme bei meiner Ernährungsumstellung Vorstellen 28. Mai 2014
Ernährungsumstellung Vorstellen 3. Januar 2014
Ernährungsumstellung Fddb/Low Carb Vorstellen 18. Februar 2013