Warum Diäten so häufig fehlschlagen

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Toddy, 18. Mai 2004.

  1. Sommerregen

    Sommerregen Guest

    Meinte explizit das hier. ;)

    Wie soll das gehen?
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Pitchi

    Pitchi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    3.219
    Achso......keine Ahnung. Aber wenn ihr wißt wie das funktioniert will ich das unbedingt wissen :)
     
  4. heman

    heman Neuling

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    21

    Also wenn ihr es wissen wollt werde ich euch mein Wissen/Informationen natürlich nicht vorenthalten.

    Werde heute den Vorgang kurz erläutern...

    PS. Was ich oben geschrieben habe ist kein Märchen oder von einer schlechten Diät Reklame :) Durch Erfahrungswerte und Studien wurde dies Belegt udn ich selbst kenne jemanden.
     
  5. Sommerregen

    Sommerregen Guest


    ähm ja ich/wir bitten darum. :)
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. heman

    heman Neuling

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    21
    Hehe ok... Werde heute noch drüber was schreiben muss nur jetzt los mit dem Hund :D
     
  8. Toddy

    Toddy Schlankes-Wissen.com Moderator

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    2.078
    Medien:
    8
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nienburg
    Größe:
    169
    Gewicht:
    75
    Zielgewicht:
    Halten
    Diätart:
    Freestyle LC
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. heman

    heman Neuling

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    21


    Ihr wolltet es wissen...

    Toddy hat den Begriff "Leptin" schon erwähnt daher meine Frage :)

    Es gibt einen Zusammenhang zwischen "Leptin" und Fettanteil. Menschen die schwach auf Leptin reagieren legen schnell an Fett zu, essen wesentlich mehr als notwendig und haben einen langsameren Stoffwechsel.

    Der Körper (Hirn) scheint einen gewissen Fettanteil und gewisse Stoffwechselvorgänge erzwingen zu wollen, da genetisch vorgegeben und dieser Punkt entscheidet über den Fettanteil eines Menschen. Menschen die sensibel auf Leptin reagieren hingegen, wissen genau wann sie satt sind, nimmt scheinbar immer genau die richtige Kalorienmenge zu sich und ihr Körper scheint kaum Fett zu speichern. Bei Menschen mit "schlechten" Genen ist es genau anders herum.

    Aber es gibt die Möglichkeit Menschen mit schlechten Genen dies zu ermöglichen.

    Was genau tut Leptin?

    Leptin wird in Fettzellen selbst produziert und gehört zum Regelkreis des Fettstoffwechsels. Solange wir genug Kalorien zuführen signalisieren die Fettzellen durch eine Leptinausschüttung, dass alles in bester Ordnung ist und sie auch genug Nahrung erhalten, Leptin wiederum löst eine D****nausschüttung im Hirn hervor, damit zeigen die Fettzellen dem Hirn, dass sie nicht am verhungern sind, dies geschieht aber in einer Diät, eine Diät ist für den Körper nichts weiter als ein bedrohliche Verhungerungssituation, der er versucht entgegenzukommen.
    Senkt man die Kalorienzufuhr um unter den zum Teil genetisch programierten Körperfettsetpoint zu kommen, wird dies vom Hirn registriert, da die Leptinfreisetzung durch die Fettzellen sinkt, die Dopaminausschüttung wird verringert und damit eine ganze Kettenreaktion hervorgerufen, der Körper passt sich an und schüttet das (NYP) und das hormone (CRH) frei . NPY ruft die bekannten Hungerattacken aus, stimuliert die Lipogenese und ruft eine stärkere Speicherung von Glucose in den Fettzellen als im Muskel hervor und fährt den Stoffwechsel generell runter, das CRH wiederrum löst eine Cortisonfreisetzung aus , Cortison erhöht nicht nur die Fettspeicherung in Fettgewebe , es baut zusätzlich Muskulatur ab. Das eine Diät somit regelrecht verheerende Folgen für die Körperzusammensetzung haben kann ist offensichtlich.
    Der Setpoint, also der festgesetzte Körperfettgehalt wird vom im Hirn festgelegten Dopaminlevel bestimmt, unterschreite ich diesen Level durch weniger Kalorien löse ich sofort die Ausschüttung des NPY und CRH aus, um das zu vermeiden muss ich also meinem Körper immer soviel Kalorien liefern wie er es von mir verlangt um auch den erwünschten Dopaminlevel zu halten und mich mit meinem genetisch festgelegten Körperfettanteil abfinden.

    Solange genug Leptin von den Fettzellen ausgestoßen wird, solange schüttet das Hirn Hormone aus, die wiederum z.B. die Schilddrüse stimulieren T4/T3 auszuschütten oder die Nebennierenrinde Adrenalin zu produzieren, diese Hormone wirken im Fettstoffwechsel mit so wie wir es wissen.
    Man hat in einer Diät somit mehrere unerwünschte Nebenwirkungen gleichzeitig, die ständigen Hungerattacken mal aussen vor gelassen.
    Man kommt ausserdem somit nicht über den festgesetzten Punkt, über seine genetischen Limits nicht hinaus da das Hirn immer wieder regulierend eingreift bedingt durch das Leptin.

    Nimmt man ****************** ein, so registriert der Körper während einer Diät die Absenkung des Dopaminspiegels nicht, es kommt zu keiner vermehrten Ausschüttung von NPY oder CRH, es reichen nun geringere Nahrungsmengen um sich satt zu fühlen und zu vermeiden, dass der Körper etwas gegen den Fettabbau unternimmt oder anfängt Muskulatur abzubauen. Obwohl man sich also im Kaloriendefizit befindet befinden sich die Hormonwerte auf dem Normalstand, kein Absenken von T4/T3, Testosteron, GH etc. Dopaminagonisten haben eindeutig diesen Effekt. (5,8)
    Der Körper stellt seinen Stoffwechsel um, er glaubt selbst bei einer Diät kein Fett oder kaum Fett zu verlieren, da dem Hirn signalisiert wird, die Fettzellen würden genug Nahrung bekommen, was passiert ist ein
    " Umverteilungseffekt" der zugeführten Nahrung, es wird eher zum Muskelaufbau und Erhaltung eingesetzt statt die Fettzellen zu erhalten, da der Körper glaubt er würde kein Fett verlieren.
    Man verliert also mehr Fett und schützt damit die Muskulatur.
    Es ist als ob man über die Gene eines gut veranlagten Sportlers verfügen würde, man setzt kaum Fett an und baut leichter Muskulatur auf.
    Dies ist nicht nur nützlich für eine Diät, selbst Massephasen in denen man weniger Fett zulegt als es normalerweise der Fall wäre, sind damit möglich.
    Man isst durch ****************** automatisch weniger, man führt sich weniger Kalorien zu , selbst in der Massephase, jedoch laufen die Stoffwechselvorgänge so ab, dass ein für den Muskelaufbau positives Umfeld geschaffen wird trotz weniger Kalorien, jedoch kein Fett mehr gespeichert wird es ja sogar zu Fettverlusten kommt. Es optimiert die Funktionsweise des Körpers sozusagen und erleichtert einem das Erreichen des angestrebten Ziels.
    Es verbessert darüber hinaus die Insulinsensibilität
     
  11. Sommerregen

    Sommerregen Guest

    Der Stoffwechsel fährt doch automatisch runter, wenn man nicht ausreichend Mineralien, Spurenelemente und Vitamine aufnimmt. Denke nicht das Rauchen sowas ersetzen kann. :)
     
  12. heman

    heman Neuling

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    21
    Ich habe nie was vom Rauchen erwähnt und es hat nix mit dem zu tun was ich geschrieben habe.
     
  13. Sommerregen

    Sommerregen Guest

    Hi heman,
    magste mir mal die weggesternten Teile als pn schicken? Dann kann ich mir ein besseres Bild machen. ;)

    LG Miri
     
  14. Karanera

    Karanera Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2005
    Beiträge:
    546
    Hallo Ihrs, die Wirkung von Leptin möchte ich hier garnicht bestreiten, sie scheint wirklich fundiert zu sein. Was mich jedoch an der ganzen Sache stört, ist, dass ich noch kein Mittel gesehen habe, dass auf dem deutschen Markt zugelassen ist. Entweder sind die Deutschen wieder wirklich langsam in der Hinsicht ( was mich nicht wundern würde ) oder es gibt eben noch kein ausgereiftes wirksames Mittel, sondern nur Testergebnisse von Labors. Klar gibt es international mehrere Produkte.. die Darstellung und Verkaufsförderung dieser, erinnert mich aber wieder an die Vermarktung DES WUNDERMITTELS schlechthin.. so wie im Laufe der Jahre schon andere Wundermittel angepriesen wurden. Erinnert euch nur mal an die L-Carnitinwerbung HÖHÖHÖ. Nichts tun, weniger Essen und dennoch in kürzester Zeit viel abnehmen. Ich weiss nicht, ich bin da sehr skeptisch.. Auch wird Leptin in den Testberichten, an zb MÄUSEN oder Personen verabreicht, die eine Störung des Leptinhaushaltes vorliegen haben und eine Diabetesveranlagung haben. Wie wirkt sich dieses Mittel auf gesunde Personen aus ( die einfach nur zu viel gefre**** oder die falschen Sachen gegessen haben)? Ich denke, in Bezug auf dieses Mittel stehen noch viel Tests aus.. aber ich kann mir sicher sein, der Wunsch nach schneller und vor allem leichter Abnahme wird wieder viele "Versuchskarnikel" auf den Plan rufen , die für uns testen und es hoffentlich dann auch hier posten :mrgreen:
    lg Mone
     
  15. Karanera

    Karanera Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2005
    Beiträge:
    546
  16. Toddy

    Toddy Schlankes-Wissen.com Moderator

    Registriert seit:
    29. März 2004
    Beiträge:
    2.078
    Medien:
    8
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nienburg
    Größe:
    169
    Gewicht:
    75
    Zielgewicht:
    Halten
    Diätart:
    Freestyle LC
    Hey heman,

    denkst du an Bromo ???

    Deinen Aussagen nach zu urteilen könnte es sich darum handeln.
    Vergiss es !!! Die Nebenwirkungen sind zu heftig als das sich ein Selbstversucht lohnt.
     
  17. jannina

    jannina Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    71
    Ich verfolge eure Diskusion mit Interesse.

    Kann man daraus folgen, dass Menschen, die in der Kindheit schon übergewichtig waren in Folge von Peptinmangel ,im Erwachsenenalter kaum mehr normalgewichtig werden können?
    Dass diese nur mit Peptin eine Umpolung der Nervenzellen erreichen um zum Normalgewicht zu kommen?
    Dann wären ja für viele Diäten völlig sinnlos :evil:

    Kann man denn von den Mäusen auf Menschen schliessen?

    jannina
     
  18. heman

    heman Neuling

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    21
    @Karanera
    Deine Informationen liegen ziemlich weit zurück ;) Es ist zugelassen auf dem Deutschen Markt, da man dies in der Apotheke bekommt. Natürlich nur auf Rezept.

    @Toddy
    Ja die Nebenwirkungen sind vorhanden, aber mal ehrlich es gibt selten ein Mittel was wirklich wirkt und dabei keine Nebenwirkungen hat. Wobei die Nebenwirkungen bei diesem Mittel als "selten" Eingestuft werden, laut "Rote-Liste" und die Patienten eine Dosis von 10 - 30 mg /Tag eigenommen hatten, wobei wir eine Dosis von 2,5 - 5 mg anstreben solten. Laut Erfahrungsberichten von Menschen (also keine Ärzte oder Patienten die darauf angewiesen sind), sondern wie du und ich haben diese Mittel über einen längeren Zeitraum eingenommen und bis heute waren bei all den Leuten die einzige Nebenwirkung die Müdigkeit oder Übelkeit, worauf sich der Körper innherlb von 1 - 2 Wochen eingespielt hat.

    Ich selber kenne jemanden der das einnimmt und auch bei dem sind die Nebenwirkungen bei einer sehr geringen Dosis nur die Müdigkeit, wobei die Übelkeit bei Ihm nur am ersten Tag auftrat und bei der Dosis Erhöhung von 2,5mg auf 5mg.

    @Jannina
    Natürlich ist es auch möglich unter seinem genetisch veranlagtem SetPoint zu kommen OHNE MITTEL wie dieses hier nur muss du bedenken das dein Köper, sprich Gehirn immer wieder versuchen wird diesen SetPoint zu erreichen.

    @ALL
    Ich wil durch meine Beiträge niemanden für die Einnahme dieser Mittel überreden/überuzeugen oder sonst irgendwas. Lediglich wollte ich meine Information euch nicht vorenthalten.

    <edit>
    Also ich werde in paar Monaten mit der Einnahme anfangen, kann ja meine Erfahrungsberichte mal hier schreiben. Ich nehme derzeit ein anderes Fettverbrenungsmittel und habe bisher keine Nebenwirkungen gemerkt, obwohl man bisher gesagt hat das es SEHR SCHÄDLICH für eine gewisse Funktion im Körper sein soll. Doch vor einiger Zeit brachten neue Wissenschatfliche Studien neue Erkentnisse über das Mittel was ich einnehme, vor der neuen Studie wurde gesagt das die Körperfunktion mit der Einnahme so geschädigt werden kann das sich dies nicht mehr "Rückbildet". Doch laut den aktuellen Studien heist es nun das sich diese Funktion die durch die Einnahme solcher Mittel verändert wird innerhalb 14 Tagen regeneriert, egal ob man es paar Monate einnimmt oder 10 Jahre.
    </edit>
     
  19. Karanera

    Karanera Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2005
    Beiträge:
    546
    hallo Heman.. dann berichte uns aber auch nach / während der Einnahme..

    lg Mone
     
  20. Sommerregen

    Sommerregen Guest

    Was nimmst Du denn momentan?
     
  21. heman

    heman Neuling

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    21
    Jep... Werde ich machen, nur bei dem jetztigen Zeug merk ich halt nichts an NW. In den ersten 2 - 3 Tagen hatte ich ein leichtes Zittergefühl das könnte auch auf die Umstellung der Ernährung zurück zu führen sein.

    Was ich mom. einnehme ist T3
     
  22. Karanera

    Karanera Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2005
    Beiträge:
    546
    Mal ganz ehrlich, du willst lediglich neun Kilo abnehmen, was die meissten Männer (neidischguck) auch in nicht allzulanger Zeit gut schaffen, wenn sie diszipliniert sind. Wir reden hier nicht von Centnern .. sondern von lumpigen neun Kilo? Und das unterstützt du mit Schilddrüsenhormonen????????? Ich kann ja die Not einiger Leute nachvollziehen.. wenn sie wirklich wirklich Übergewicht haben und dann zu solchen Mitteln greifen. Ich kann es nicht akzezptieren, aber eben nachvollziehen.. Aber bei neun Kilo tust du das deinem Körper an?
    Ich bin hier bestimmt nicht der Moralapostel, du musst selber wissen was du tust, und wenn du das nimmst, wirst du auch voll und ganz hinter dem Mittel stehen. Übertreibs aber bitte nicht mit deinem Körper.
     
  23. heman

    heman Neuling

    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    21
    Jep… so gesehen muss ich dir recht geben 9 Kilo sind wirklich nicht viel, aber wenn ich die 70 kg erreicht habe stellt sich die frage wie viel davon Fett waren und wie viel davon Wasser. Das meiste davon wird Wasser sein und kein Fett. Meine Absicht ist es mit dem T3 den Körperfettanteil zu senken da wir wissen das T3 den Stoffwechsel ankurbelt und KH, FETT und leider auch Muskel verbrennt. Da T3 den Stoffwechsel beschleunigt, wird somit auch die Proteinverwertung, man kann bei einer niedrigeren Zufuhr an T3 (50mcg) mehr Eiweiß verwerten und somit mehr Muskelgewebe synthetisieren, vorausgesetzt man erhöht auch die Eiweißzufuhr stark.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Crash Diäten gar nicht so schlecht Wissenschaft 18. Februar 2015
ich bin die neue :) und nach 1000 diäten, magenbypass etc...kommt jetzt low carb! Vorstellen 30. Mai 2014
Eiweißreiche Diäten genauso ungesund wie Rauchen Wissenschaft 7. März 2014
Harte Diäten lassen Kilos nachhaltiger purzeln Linksammlung und Presse 16. September 2013
Übersicht über Diäten? Diät & Abnehmen Methoden die NICHT LowCarb sind 9. März 2013