Backen mit Low Carb Mehlen

Dieses Thema im Forum "Lebensmittel" wurde erstellt von Marina1988, 14. Mai 2020.

  1. Marina1988

    Marina1988 Guest

    Hallo zusammen,

    ich habe da mal eine Frage zum Backen mit Low Carb Mehl.

    Habe schon ein paar Sachen probiert von Käsekuchen bis zu Schokomuffins.
    Jetzt muss ich aber sagen das die Konsistenz von einem Muffin oder Kuchenteig einfach nicht die selbe ist. Zumindest hab ich das noch nicht hinbekommen. Bei mir wird dass immer sehr fest und geht nicht so schön auf.

    Ich möchte heute Mittag gerne einen Rhabarber Kuchen backen und hoffe das mir diesmal ein schön luftig /lockerer teig gelingt.

    Ich habe Leinmehl und Kokosmehl zum Backen zuhause
    Leinmehl wird bei mir meist sehr fest und man ist dann auch sofort satt weshalb ich davon immer nur wenig nehmen mag.

    Kokosmehl dagegen bleibt oft so flockig und der teig wird damit eher bröselig.


    Wie macht ihr das? Was benutzt ihr um einen lockeren Teig hinzubekommen der nicht bröselig wird?

    Ich mache sonst noch Eier oder Butter oder Frischkäse und Backpulver rein.

    Freue mich über jeden Tipp :)
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Pudding

    Pudding Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2020
    Beiträge:
    33
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    München
    Größe:
    168
    Gewicht:
    58
    Zielgewicht:
    nicht spezifiziert, Hauptsache gesünder bzw. weniger "Pudding" ^^;
    Diätart:
    Ketogen
    Hallo :),

    benutzt du Rezepte die auch für die jeweiligen Mehle ausgelegt sind oder ersetzt du das Weizenmehl in "normalen" Rezepten?
     
  4. jum

    jum Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    1.315
    Geschlecht:
    weiblich
    Diätart:
    LCHF

    Ich denke, dass die Mehle, die Du vorrätig hast, ein bisschen schwierig sind, um einen lockeren Kuchen daraus zu machen - aus den bereits von Dir erwähnten Gründen.
    hast Du vielleicht Nüsse oder Mandeln zu Hause?
    Wenn Du in G**gle eingibst "low Carb Rhabarberkuchen, dann sind bereits die ersten drei Ergebnisse ganz schön. Eines ist mit gemahlenen Haselnüssen, die anderen mit Mandelmehl und gemahlenen Mandeln.

    Leinsamenmehl ist eher herzhaft und Kokosmehl kann man eher als kleinere Menge Zutat verwenden, also nicht als alleiniges "Mehl".
    Mandelmehl hat von sich aus eine leichte Marzipannote, so dass es zu Kuchen gut passt.

    Hier verlinke ich Dir noch einen, der 100g Mandelmehl und 50g Kokosmehl braucht.
    https://www.we-go-wild.com/saftiger-low-carb-rhabarberkuchen-mit-kokosmehl/
    Das Mandelmehl ist sehr sanft und süßlich, dadurch wird das Bröselige/"Harte" des Kokosmehls gut verbunden.
    Vielleicht hast Du noch irgendwelche Zutaten da, die dazu passen.

    Ich habe die Rezepte aber nicht selbst ausprobiert, hab nur kurz mal recherchiert.

    Viel Spaß und gutes Gelingen!
     
    Marina1988 gefällt das.
  5. Marina1988

    Marina1988 Guest


    Ich habe noch kein Rezept gefunden das ich wirklich 1 zu 1ns nehmen konnte da ich nie alle zutaten dafür zur Hand habe zb habe ich keine Flosamenschalen oder kein extra Eiweis Pulver zum Backen.

    Daher muss ich die Rezepte schon oft ein wenig abwandeln.

    Was hilft den um zb dafür zu sorgen das Kokosmehl mehr zusammenklebt und nicht so bröselt? mehr ei ? oder mehr butter?
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Marina1988

    Marina1988 Guest

    Ich habe auch Mandeln oder Haselnüsse gemahlen zuhause. Aber leider kein Mandelmehl.

    vielen dank für eure Antworten . Das Rezept hab ich mir auch schon abfotografiert weil das klingt ziemlich einfach und passt von den Zutaten. :)

    Ich bin nur trotzdem sehr unsicher dass der Teig einfach wieder zu fest und zu schwer wird.
     
  8. jum

    jum Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    1.315
    Geschlecht:
    weiblich
    Diätart:
    LCHF
    das ist doch super!
    ich denke mal, dass sich später noch die Backfeen melden werden - es gibt hier zwei, die unglaublich kreativ sind und Dir viel besser helfen könnten als ich.
    Tendenziell würde ich sagen, gemahlene Mandeln schmecken im Kuchen besser als Leinmehl.

    Du kannst ja die Eiweiße zu Schnee schlagen und dann weiterverarbeiten, das gibt auch Fluffigkeit. Und mit dem Backpulver nicht zu knauserig sein.
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. NupharLutea

    NupharLutea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2013
    Beiträge:
    1.470
    Medien:
    1
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    173
    Gewicht:
    153 --> 69,5
    Zielgewicht:
    Ziel erreicht, in zwei Jahren 83kg abgenommen, jetzt: Gewicht halten
    Diätart:
    Keto


    Es ist auf jeden Fall nicht ratsam, normale Rezepte zu nehmen und einfach das Weizenmehl durch Mandelmehl zu ersetzen. Das funktioniert nicht, da Mandelmehl ganz andere Backeigenschaften hat als Weizenmehl. Zudem ist es "schwerer" als Mehl, es enthält sehr viel mehr Fett. Es gibt auch einen Unterschied zwischen Mandelmehl und gemahlene Mandeln, auch da ist es nicht ratsam, die 1:1 gegeneinander auszutauschen. Generell ist es schon schwierig, ketogenes Gebäck so luftig und leicht hinzubekommen wie Weizenmehlgebäck, ein paar Abstriche muss man da schon machen. Probier, Butter und Eier immer schön schaumig aufzuschlagen, wenn Backpulver dabei ist, hilft oft ein kleiner Schuss Essig, bei Hefe ausreichend Zeit zum Gehen geben. Probier dich durch Rezepte durch, veränder vielleicht ein bisschen, Spiel mit den Zutaten, bis du die für dich passenden gefunden hast.
    Mandelmehl bekommt man übrigens relativ günstig im DM und es ist gut von den Werten her und gut zum Backen. Cheesecake ist übrigens auch ein hervorragender Ketokuchen, ich hab neulich ketogene Mini-Brownie-Cheesecakes gebacken, da kann man bestimmt auch Rhabarber reinschmeißen. Könnte man tatsächlich mal ausprobieren am Wochenende...
     
    Marina1988 und Liliane gefällt das.
  11. Düsentrieb

    Düsentrieb Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2019
    Beiträge:
    708
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168
    Gewicht:
    73
    Diätart:
    Keto
    LowCarb-Mehle gibt es sehr viele verschiedene.
    Die lassen sich nicht alle über den gleichen Kamm scheren.
    Was aber viele von ihnen auszeichnet ist eine geringe Bindefähigkeit und eine schlechte Elastizität.
    Dazu kommen Abweichungen bei Wasser-/Fettaufnahmekapazität, Hitzebeständigkeit, Bräunung.

    Es reicht daher nicht, nur einzelne Zutaten auszutauschen.

    Alles was aufgehen soll, muss nicht nur genügend Tiebmittel enthalten, sondern der Teig muss das entstehende Gas auch festhalten können. Es braucht also auch Bindemittel, wie beispielsweise Flohsamenschalenmehl.
     
    Marina1988 und Liliane gefällt das.
  12. jum

    jum Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    1.315
    Geschlecht:
    weiblich
    Diätart:
    LCHF
    siehst Du? die beiden Backfeen haben sich gemeldet! :):):):):):):):):)
     
  13. Düsentrieb

    Düsentrieb Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2019
    Beiträge:
    708
    Geschlecht:
    weiblich
    Größe:
    168
    Gewicht:
    73
    Diätart:
    Keto
    Da sieht man wieder mal, welch unterschiedliche Bilder mit einem Wort verknüpft sein können.
    Bei "Früchtekuchen" denke ich zuerst an einen flachen Kuchen mit Teigboden, Früchtebelag und Eierguss und erst viel später auch an einen Kuchen mit im Teig liegenden Früchten.
    Ich habe derzeit weder für das eine noch für das andere ein sicher funktionierendes kohlenhydratarmes Rezept.
     
  14. Marina1988

    Marina1988 Guest

    Hallo zusammen vielen dank für die zahlreichen Antworten. :);)

    Also ich habe das Rezept das oben gepostet wurde genommen aber dennoch wieder leicht abgewandelt.
    Ich hatte nur noch 2 Eier und keine 5 ^^
    Ich habe dafür noch 30g Leinmehl dazu genommen und 100g Kokosmehl und 50g gemahlene Mandeln.
    Dann habe ich noch etwas Butter mit rein und da der Teig sehr fest wurde habe ich dann einenTeil des Rhabarbers als Kompott aufgekocht und zum eindicken etwas Gelatine rein und die Flüssigkeit noch in den Teig gegeben.

    Eischnee habe ich gemacht und muss sagen der Teig ist echt lecker geworden. Habe nur zu viel vom Rhabarber Kompott mit zu wenig Gelatine rein denn der Teig ist durch den vielen Rhabarber der noch oben verteilt wurde etwas nass geblieben. Aber auf keinen Fall fest oder bröselig. Und geschmacklich einfach super.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Mai 2020
  15. Marina1988

    Marina1988 Guest

    Bilder unter 1mb sind schwer...
     

    Anhänge:

    Sorah gefällt das.
  16. jum

    jum Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    1.315
    Geschlecht:
    weiblich
    Diätart:
    LCHF
    Das freut mich, dass es geklappt - und geschmeckt hat! :)
     
    Marina1988 gefällt das.
Die Seite wird geladen...