Ist Milch gesund? Oder schadet sie uns?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen" wurde erstellt von Peregrina, 27. April 2008.

  1. Honeylein

    Honeylein Guest

    Die Idee mit dem Heilpraktiker finde ich gut, für mich kommt da oft überaschendes raus womit ich so nicht gerechnet habe.

    Manchmal dauert es länger bis eine Besserung eintritt und manchmal gehts sofort.

    Aber das kommt ganz drauf an:cool:

    Für mich geht manches an Milch gut und anderes nicht so gut, also wirklich testen, probieren und aufschreiben, eventuell kommt man dann leichter dahinter.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Julie_B

    Julie_B Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    1.465
    Hallo Peregrina!

    Ich kann, wie die anderen auch, nicht beurteilen, ob Milch an sich nun gesund ist oder nicht. Bestimmt ist Milch für die einen problemlos, für die anderen super und für noch andere eher schädlich.

    Aber ich kann dir versichern, dass ein Leben ohne Milch absolut erträglich ist. Ich habe 12 Jahre ohne Milchprodukte gelebt, da ich an einer mittleren Laktoseintoleranz litt.

    Ich hatte das Glück, dass ich Hartkäse (der nur äusserst wenig Laktose enthält) oder auch kleinere Mengen von Milchprodukten ohne Bedenken essen konnte. Aber blosse Milch, Joghurts, Sahne usw. waren strengstens tabu. Am Anfang war ich darüber total betrübt, weil ich ein totaler Joghurt-Freak war und auch jeden Morgen Müsli oder Kellogs mit Milch gegessen habe. Dies alles ging von heute auf Morgen dann nicht mehr. Aber nach etwa ein paar Monaten habe ich sogar vergessen wie Milchprodukte schmecken!

    Es war dann wirklich total easy - einzig und allein mühsam ist es, wenn du zum x-ten Mal irgendwo zu Besuch bist und bei einer Sahnesauce danken ablehnen musst. Doch alles in allem war es nicht so schlimm.

    Ich kann jetzt wieder alle Milchprodukte essen. Dennoch habe ich festgestellt, dass Milchprodukte meine Abnahme drastisch hemmen wenn nicht sogar verunmöglichen. Ich denke, das war auch einer der Gründe, warum ich bei Atkins nix abgenommen habe.

    Zu den Ersatzprodukten: Sollte es bei dir wirklich an der Laktose liegen, dann gibt es ja mittlerweile wirklich viele gute Produkte ohne Laktose (Milch, Joghurt, Sahne usw.). Sojajoghurts habe ich ab und zu gegessen, aber eher in kleinen Mengen, weil ich davon sonst ein wenig Bauchschmerzen bekam.

    Ich würde das mal von einem Arzt abklären lassen und dann weiterschauen. Aber sieh es in jedem Fall positiv, denn ohne Milch zu leben ist echt nicht schwer.

    Gruss,
    Julie
     
  4. Peregrina

    Peregrina Guest


    Hallo zusammen,

    @ zorazebra:
    nein, keinesfalls fasse ich das, was du schreibst, als Angriff auf. Aber mir bleibt nichts anderes übrig im Moment als zu testen. Ich hab ja immerhin schon einen Erfolg, seit ich die Milch weglasse: Kein Augentränen mehr!!! Kannst du dir vorstellen, wie schön das ist! Ich hatte das ewig und bin ein großer Milch"esser" gewesen. Weitere Erfolge kann ich jetzt noch nicht sagen nach so kurzer Zeit. Ich möchte halt einfach wieder voll gesund werden, also leistungsfähig, verlässlich. Das ist mir wichtiger als meine jahrelang heissgeliebte Milch. Das ist mir auch noch wichtiger als mein Gewicht.

    @ Honeylein:
    Ich will ja gar nicht, dass da was Überraschendes rauskommt. Je mehr ich zum Arzt oder Heilpraktiker gehe, desto kränker fühle ich mich. Ich war in letzter Zeit so oft beim Arzt, dass ich nix mehr in der Richtung sehen kann, im Moment. Ich helfe mir gerade einfach selbst. Und die Heilpraktikerin, die ich kenne, ist momentan im Urlaub. Vielleicht soll es so sein. Und ist es nicht so, dass man allein durch LowCarb wieder gesund werden kann, nach allem, was ich gelesen habe, können Heilpraktiker da doch auch nichts machen. Sind die dann nicht auch genauso wenig zu gebrauchen wie die Ärzte?

    @ Julie:
    Ich schaffe es im Moment auch (noch) gut ohne Milchprodukte. Ich glaube aber eher, dass ich eine Milcheiweissallergie und keine Laktoseintoleranz habe. Mal sehen, wie das so weitergeht. Erst wenn ich mir halbwegs sicher bin, lasse ich es beim Arzt testen.
    Aber ob die Milchprodukte meine Abnahme behindert haben, weiß ich nicht. Ich hab immer noch nichts abgenommen. Heute wieder 66 kg. So hab ich hier angefangen. Schon komisch. Ich esse wohl einfach allgemein zu viel.

    So, nachher gibts Fisch. Muss mir nur noch überlegen, wie ich ihn zubereiten werde. Hab echt Hunger, aber der muss noch bissle auftauen.

    Gruß
    Peregrina
     
  5. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen

    Warum lässt du nicht einfach Allergietests machen? Dann weißt du, woran du bist und kannst die Nahrungsmittel, auf die du reagierst, gezielt weglassen! Meistens ist man nämlich nicht nur auf einen Fremdstoff allergisch - Kreuzallergien spielen da oft eine große Rolle!
     
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Peregrina

    Peregrina Guest

    Nur IGE wurde bisher gemacht, aber das ist wohl nur was Allgemeines. War sehr unterallergiewertig. Wegen Milch hat mein Arzt nichts gemacht, als ich ihn drauf ansprach, meinte er, wenn man das einmal verträgt, behält man das ein Leben lang bei. Und deshalb reichts mir jetzt mal mit Ärzten und ich geh erst wieder hin, wenn ich mir sicher bin. *den mal vor vollendete Tatsachen stelle*
     
  8. Banshee

    Banshee Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    11.188
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Braunschweig
    Name:
    Ine
    Größe:
    165
    Gewicht:
    47 kg
    Zielgewicht:
    hab ich nicht
    Diätart:
    Wohlfühlessen
    So ein Blödsinn! Allergien kann man in jedem Alter bekommen! Ich würde den Arzt auf alle Fälle wechseln!
    Gehe doch am Besten zu einem Allergologen, die kennen sich aus. Eine Allergie scheinst du ja zu haben, aber ob es nun (oder nur) die Milch ist?
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. Honeylein

    Honeylein Guest



    Ich bin froh meine Heilpraktikerin zu haben.

    Sie hat mir den Arschgerettet und mir immer geholfen selber den Durchblick zu haben.

    Ich habe sie nach der ersten Chemo kennengelernt und sie hat mir nicht nur sehr geholfen, ich habe auch vieles klar gesehen.

    Aber da gibt es sicher auch große Unterschiede.

    Allergien kommen und gehen und Unverträglichkeiten sind sicher noch viel unzuverlässiger.

    Da würde ich nie etwas über einen Kamm scheren.

    Ich hatte vor 35 Jahren Heuschnupfen und Stauballergien und dann viele Jahre nix und dieses Jahr erstmalig heftigst eine Allergie auf Frühjahrsblüher.

    Genauso kam und ging das mit der Milch, wobei ich immer noch vorsichtig damit umgehe.

    Ich würde nie einen halben Liter Milch trinken.

    Ich liebe Milch und möchte mir den gelegentlichen Genuß kleiner Mengen erhalten.
     
  11. Julie_B

    Julie_B Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    1.465
    :confused: Diesen Satz hier raff ich nicht so ganz.
    Es sollte doch genau umgekehrt sein. Erst mal zum Arzt gehen und dann weiterschauen, nicht?
     
  12. Philina

    Philina Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    562
    Ort:
    NRW
    Hallo Peregrina,

    zum Thema, ob Milchprodukte die Abnahme hemmen:

    ich habe noch einmal in meinem chinesischen Medizinbuch nachgelesen und ein Kapitel übers Abnehmen entdeckt (wieso war mir das noch nicht früher aufgefallen?).

    Dort steht, wer abnehmen will, soll auf drei Dinge komplett verzichten, das sind Alkohol, Zucker und alle Milchprodukte!! :shock:

    Alles andere dürfe gegessen werden!
     
  13. Eiweiss1

    Eiweiss1 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    419
    Medien:
    17
    Ort:
    Mannheim
    Ich habe zu Beginn des Jahres die Milchprodukte gestrichen.
    Anfang März folgten die Getreideprodukte bis auf gelegentlich
    Reis.Blähungen und ähnliches:sehr selten!
    Hautbild:viel besser.Verschleimungen Nase und Hals fast
    ganz weg.Leistungsfähigkeit auf den Sport bezogen besser als
    vor über 20 Jahren.Blutwerte bestens,wobei die Schilddrüse
    Anfang 6/08 wieder untersucht wird.
    Gesamternährung:Naturbelassen,Fisch,Fleisch,Geflügel,Nüsse,
    Eier,Gemüse,Salat,Obst,Reis,Kartoffel.
     
  14. Peregrina

    Peregrina Guest

    Hallo Thomas,
    danke für deinen Beitrag. Das gibt mir wieder Mut, dass ich mal so weitermache und etwas geduldiger bin. Ich habe die Milchprodukte erst vor 14 Taggen gestrichen, vorher schon die KH aus Brot, Kartoffeln, Reis, Nudeln. Zucker und andere Süße verwendwe ich auch nicht. Ansonsten esse ich in etwa das, was du auch schreibst. Außer Geflügel. Das habe ich noch nie gemocht, kann ich nicht essen. Zu Eiern habe ich im Moment auch ein gestörtes Verhältnis, kann aber nicht erklären, warum.
    Auf ein besseres Hautbild warte ich noch und auf meine alte Leistungsfähigkeit auch.
    Meine Verschleimungen in Nase und Hals möchte ich auch wegbekommen, das scheint hartnäckig zu sein. Blähungen habe ich so gut wie keine mehr.
    Darf ich fragehn, wieso du die Milchprodukte gestrichen hast?

    @ Julie: Arzt: Da war ich doch schon, Julie, kam erst mal nix bei raus. Ich glaube halt auch mit unserer Ernährung kommen die Ärzte usw. nicht sozurecht, wir könnten ja zu gesund werden. Was sollen die dann machen? Wie gesagt, mir reichts echt im Moment. Deshalb besser selber testen, also selber weiterschauen.

    @ Banshee: Wenigstens bist ja du überzeugt dass ich eine Allergie habe, danke! Du hast schon recht, ob es nur die Milch ist, weiß ich nicht. Ich wollte ja nicht davon anfangen, aber am Mo habe ich Erdnüsse (sind ja eigentlich Hülsenfrüchte) gegessen, die bekamen mir absolut nicht. Da hatte ich am Di morgens wieder tränende Augen, dann wars wieder weg. Bis jetzt. Aber ist nicht so schlimm, Erdnüsse esse ich äußerst selten.

    @ Honeylein: Heute habe ich 2 Heilpraktiker von meiner Logopädin empfohlen bekommen. Einer soll sensationelle Heilerfolge haben, aber er arbeitet mit Pendel und er sei etwas übergewichtig. Der andere arbeitet sehr genau. Aber im Moment geh ich nirgends hin. Mir reichts grad. Und ich schlucke auch nichts an Medikamenten und Tröpflis.

    @ Philina: Das ist ja interessant. Über TCM weiß ich (fast) nichts, hab kein Buch. Also das mit Zucker und Milch mach ich ja schon, aber fast jeden Abend so etwa 100ml Rotwein habe ich mir ja jetzt als Reizausgleich gegönnt. So ein Mist. Ich brauch doch meinen Reizausgleich. Hmm und nun? Na ja, ich mach ja keine chinesische Diät. Vielleicht bin ich ja für sowas nicht geschaffen. Wir Europäer haben j andere Gene.
    Ist das ein empfehlenswertes Buch, das du da hast? Wenn ja, kannst du mir Titel und Autor aufschreiben?

    Gruß an alle
    Peregrina
     
  15. Philina

    Philina Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    562
    Ort:
    NRW
    Hallo Peregrina,

    ich will dich ja nicht zu TCM bekehren, sondern darauf hinweisen, dass Milchprodukte wohl doch im Ruf stehen, Gewichtsfördernd zu sein. Na ja, so unlogisch ist das ja eigentlich nicht, denn Milch ist ja darauf angelegt, kleinen Kälbchen zum Wachstum zu verhelfen, oder?

    Ich glaube, bei Montignac mal ähnliches gelesen zu haben, wobei dieser nur vor zu großen Mengen warnte. Es ging, glaub' ich, um Wachstumshormone oder so.

    Sollte ich auch nach längerer Zeit nicht abnehmen, werde ich wohl darauf zurückkommen, aber im Moment will ich das nicht so glauben. Meine Bekannte, von der ich mal erzählt hatte und die mit Montignac-Trennungen abgenommen hatte, hatte sogar regelmäßig 1 Liter Milch am Tag getrunken, aber vielleicht reagiert auch jeder anders.

    Bis jetzt hat es mir gesundheitsmäßig mehr geholfen als alles andere, vorausgesetzt, ich habe es angewendet. Meist war ich zu faul, leider. Und schwupps, hatte ich wieder zu viel auskühlendes Obst gegessen und war wieder 2 Wochen im Krankenbett, seufz. Nach TCM läuft alles ein wenig anders, als es unsere hiesigen Ernährungsgurus empfehlen. Kein Chinese käme auf die Idee, Obst wegen des Vitamin C bei Erkältungen zu sich zu nehmen. Überhaupt ist Rohkost da eher die Ausnahme.

    Es heißt: "Chinesische Medizin für den Alltag" und ist von Christine Bodenschatz-Li.

    Aber Vorsicht: Ich habe zwar noch nicht viel ausprobiert, aber alles, was ich probiert habe, hat bombenmäßig eingeschlagen! :lol:
     
  16. Peregrina

    Peregrina Guest

    Hallo Philina,

    danke für den Buchtipp zu TCM. Habe mir das mal bei Amazon angeschaut. Ich werde es mir wohl nach Pfingsten mal bestellen. Hört sich doch toll an, wenn es "bombenmäßig" einschlägt. Ich bin gespannt, auch ob ich da Low Carb einbauen kann.

    Mit der Milch bei Montignac war es so, dass man eigentlich nur entrahmte Milch trinken darf mit 0 % Fett. Die gibt es meiner Meinung nach bei uns gar nicht, nur so mit 0,1 - 0,3 % Fett. Du hast mir damals - glaube ich - geschrieben, dass deine Freundin die normale und nicht die fettreduzierte Milch genommen hat.

    Liebe Grüße
    Peregrina
     
  17. Honeylein

    Honeylein Guest

    Was Montignac mit 0% meint ist unsere 0,1-03% es ist nur eine andere Benennung.

    In Frankreich und USA heißt das 0% .

    Ich sehe ds auch eher so wie Montignac, dass eine kleine Menge (in einem Cappu) nicht so tragisch ist.

    Wozu ein erwachsener Mensch einen Liter MIlch am Tag brauchen soll, kann ich allerdings nicht nachvollziehen.

    @Phillina, Du machst aber noch Kwasniewski? Oder nur noch TCM?

    Ich habe viel mit Ayurveda gemacht während meiner Erkrankung nur geht es da oft einfach um "nähren" und aufbauen als um abnehmen und schlank bleiben.

    Schmecken tut es wunderbar mit Gheebutter und Hülsenfrüchten.

    Aber heute weiß ich wieviel PS so ein Dal hat, reine Kalorienbomben.:shock:
     
  18. Philina

    Philina Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    562
    Ort:
    NRW
    Hallo Honeylein,

    ich mache nur Kwasniewski. Das chinesische Medizinbuch hatte ich mir nur mal aus Interesse gekauft, weil ich bei mir feststellte, dass ich nach Obstgenuss immer sofort krank werde.

    Dort steht geschrieben, dass Rohkost für den Körper auskühlend wirkt, was eine Erklärung wäre. Ich bin eh ein frostiger Typ mit stetig kalten Füßen und da wirkt Obst wohl kontraproduktiv. Bei Erkältungen wird hier eher heiße Hühnersuppe emfohlen.

    Wie gesagt, habe ich noch nicht so viel ausprobiert, z.B. mal einen Tee, der "leicht" entgiftend wirken soll. Das Ergebnis war, dass ich den ganzen Tag aus allen Poren stank. Das meine ich z.B. mit "bombenmäßigem Einschlagen".

    Dabei sehe ich gar nicht so aus, als hätte ich chinesische Gene! :lol:
     
  19. Peregrina

    Peregrina Guest

    Was mir auch aufgefallen ist an mir:

    Ich schwitze nicht mehr so. Seit meiner Jugend habe ich immer unter den Armen geschwitzt, egal ob es kalt, warm oder normal war. Ich konnte z.B. nie ein T-Shirt in knallrot oder so tragen ohne was drüber, das hatte dann immer irgendwann dunkelrote Flecken.

    Kommt das jetzt durch LowCarb oder auch weil ich die Milch weglasse?:confused:
     
  20. Julie_B

    Julie_B Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2008
    Beiträge:
    1.465
    Also ich wüsste nur, dass man von Koffein mehr schwitzt, aber ob Carbs und Milch auch Einfluss aufs Schwitzen haben, weiss ich nicht.
     
  21. McGinley

    McGinley Neuling

    Registriert seit:
    16. April 2008
    Beiträge:
    7
    Milch bläht zwar definitiv den Bauch auf und führt dadurch natürlich letztlich zu blähungen und einem dicken, aufgegepumpten Bauch Gefühl, das Milch aber jede Diät killen würde ist absoluter unsinn. Ich habe auch bei 2 Liter Milch am Tag noch abgenommen, letztlich ist die negative Energie Billanz entscheident, alle zusätzlichen Einschränkungen wie Low-Carb sind lediglich ein netter Bonus, das sollte man zum einen mal bedenken wenn man so generelle Nahrungsmittelverbote aus Büchern zitiert.

    Was die Allergie/Unverträglichkeit angeht: Es gibt in der Tat einige Leute die manche Dinge in der Milch nicht so gut vertragen, das heisst aber noch lange nicht das Milch ungesund wäre. Seiten wie milch-den-kuehen.de und viele andere einseitige Meinungsmache die man im Internet findet sollte man getrost in die Tonne treten, in diesem speziellen Fall ist das nun Meinungsmache der Veganer, also die selben die auch negativ Meinungen über Atkins in die Welt setzen weil Low-Carbler schlechte Menschen sind.
    Ob man nun wirklich eine LI hat, oder auf Milch Eiweiss Allergisch reagiert wird einem der Arzt sagen können, am besten natürlich ein guter (der nicht nach bestandener Prüfung aufgehört hat sich für Medizin zu interessieren).
     
  22. Brunhilde

    Brunhilde Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    668
    Ort:
    Wilder Süden
    Ich schwitze seit low carb auch weit nicht mehr so, wie vorher, das war manchmal echt schlimm und unangenehm.
    Milchprodukte und Milch nehme ich schon in größerer Menge zu mir. Zur Zeit vertrage ich sie gut, das kann sich aber auch wieder ändern.
     
  23. Peregrina

    Peregrina Guest


    Hallo Julie,
    du, ich schwitze nicht nach Kaffee und ich trinke schon so 3-4 Tassen täglich. Ich muss nur ständig zur Toilette nach Kaffee. Das Schwitzen kann bei mir zumindest nicht am Kaffee liegen.

    @ McGinley: Leider reagiere ich momentan definitiv ungut auf Milch. Ich würde schon gerne irgendwann einmal wieder Milchprodukte vertragen können, vorausgesetzt natürlich, dass Milch gesund ist. Woher weißt du, dass Milch gesund ist, d.h. worauf stützt du dich?


    Danke, Brunhilde,
    das hat mir jetzt geholfen zu wissen, dass es noch jemandem so geht. Bei mir war das auch oft sehr unangenehm. Das tolle ist, dass ich auch das Gefühl habe, dass ich inzwischen die Hitze allgemein besser ertrage.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Sind rotes Fleisch und Milch doch gesund? Wissenschaft 16. März 2019
Milchfrei: Gesünder oder nicht? Erfahrungen 9. Januar 2018
Kalorien von selbstgemachte Mandelmilch? Lebensmittel 3. August 2019
Milchersatz ohne Kohlenhydrate / Sahne verdünnen Lebensmittel 14. März 2019
Gut zu wissen...Pflanzenmilch im Öko-Test Plauderstübchen 28. Februar 2019