Keto Kopf Reboot & Survival

Dieses Thema im Forum "Statistik / Tagebücher" wurde erstellt von jum, 31. August 2019.

  1. jum

    jum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    223
    Geschlecht:
    weiblich
    Diätart:
    zwischen Atkins und LCHF
    Ich weiß es nicht....eigentlich war das die kürzestmögliche Zeit, also ich hatte das Fleisch abends gekocht - gleich in den Kühlschrank - und dann am nächsten Tag mittags kalt gegessen.
    Beim Einfrieren ist ja dann das Problem, dass ich es auftauen (lassen) muss, das ist glaub ich dann fast vergleichbar?? Weiß nicht. Jedenfalls habe ich jetzt mal aufgehört, von der Brühe etwas aufzuheben für den nächsten Tag. Schade, das wäre super gewesen für kaltes Wetter oder hektische Tage. Aber wenn es nicht geht, dann muss man es lassen und neue Wege finden. Schlimme Histaminsymptome sind wirklich dann sehr deutlich.
     
  2. Toddy

    Marianne Stamm-Mitglied

    Registriert seit:
    01. März 2014
    Beiträge:
    205
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Im Norden
    Diätart:
    Keto
    Stell Dir vor, Du könntest mit einem einfachen kleinen Trick über Nacht 1 kg Bauchfett bis zum nächsten Morgen verlieren ...
    Würdest Du es versuchen? Ich wette, Du würdest es tun!

    Und jetzt ... stell Dir vor, wie Dein Bauch nach nur 7 Tagen aussehen würde ...
    Gib diesem neuen Flacher Bauch Über Nacht - Trick eine Chance und beobachte, wie Dein Bauchfett über Nacht wegschmilzt ...

    => Dieser Trick verbrennt 1 kg Bauchfett über Nacht

    (Hier klicken und Du kommst sofort zu einem YouTube Video, welches Dir den Trick in weniger als 3 Min erklärt)
  3. Liliane

    Liliane Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2018
    Beiträge:
    579
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Berlin
    Größe:
    160
    Gewicht:
    73 Startgewicht 1.4.2018
    Zielgewicht:
    60
    Diätart:
    ketogen
    Hallo jum,
    Brühe kann man gut „einwecken“, heiß in ein leeres Marmeladenglas füllen, Deckel zuschrauben, bis zum Kaltwerden kopfüber auf ein Geschirrtuch o.ä. stellen.
    Hält sich auch ohne Kühlung monatelang und ist bei Bedarf schnell erwärmt, Deckel runter und in die Mikrowelle oder Wasserbad.
     
    PerditaX und blaumeise50 gefällt das.
  4. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    9.790
    Medien:
    44
    Alben:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb

    Bei HistaminIntoleranz kann man nichts haltbar gemachtes essen!
    Jeder Lager- und/oder Reifeprozess produziert Histamin.
    Lediglich einfrieren und direkt wieder aufwärmen geht.
    Oder alles frisch zubereiten.
    Bei HistaminIntoleranz gibt es so gut wie überhaupt kein Meal-Prep.
     
    Sorah gefällt das.
  5. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    4.276
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Lena
    Größe:
    165
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    62
    Diätart:
    ketOMAD

    Kann ich so bestätigen, bei Tyraminintoleranz ist das auch so.
    Seit mein Darm aber wieder einigermaßen in Schuss ist, hat sich das wirklich beruhigt und es geht Vieles besser. Doch wenn ich ne Störung hab, dann bin ich am schnellsten über Frischpresssaft und grüne Smoothies wieder im für mich akzeptablen Zustand. Bei den rohen Smoothies ist es so, dass die meisten auch noch am nächsten Tag gut gehen, aber nicht immer. Am besten immer frisch.
     
    Sorah und Dany2712 gefällt das.
  6. Bestseller

    Bestseller

  7. Liliane

    Liliane Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2018
    Beiträge:
    579
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Berlin
    Größe:
    160
    Gewicht:
    73 Startgewicht 1.4.2018
    Zielgewicht:
    60
    Diätart:
    ketogen
    achso, das wusste ich nicht ... man lernt nie aus!
     
    Karamella und blaumeise50 gefällt das.
  8. jum

    jum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    223
    Geschlecht:
    weiblich
    Diätart:
    zwischen Atkins und LCHF
    Das macht mir doch immerhin ein kleines Bisschen Mut. Es ist nicht schön momentan.
    Die Hühnersuppe wird mir über. ich weiß nicht, ob es einfach zu oft ist oder zu viel oder ob etwas anderes nicht gut ist. Mal sehen.
    Mit dem Aufwärmen oder Aufheben in jeglicher Form habe ich aufgehört, das macht weder Sinn noch Spaß. Erstmal strikt sein, so gut es geht (also dafür muss man eben erstmal erkennen, woran es liegt) und dann gehts hoffentlich besser.
    Vielleicht ist irgend etwas in der Suppe, was nicht gut ist. Ich habe außerdem ganz schlimme Wassereinlagerungen in den Füßen und Unterschenkeln. Das kann auch ein Histaminsymptom sein. Migräne ist auch schon wieder im Anmarsch.
    In meiner selbstgemachten Suppenwürze ist Petersilie, Schalotte, Sellerie, Lauch und sehr wenig Möhre.
    Von Cola zero muss ich mal versuchsweise wegkommen, Aspartam könnte ein Übeltäter sein. Ich trinke das öfters wegen Migräne.
     
  9. Werbung

    Werbung




     
  10. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    4.276
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Lena
    Größe:
    165
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    62
    Diätart:
    ketOMAD


    Für mich ist das einer der schlimmsten überhaupt. Schon ein Glas reicht aus für Ganzkörperschmerzen. Aber mehr so, dass mal im Knie, dann in der Schulter, dann in der Nieren und dem Knöchel gleichzeitig ein Messer steckt und langsam gedreht wird. Und dann kommen noch unerfindliche Krämpfe hinzu. Besonders schlimm ist Cola Zero während Cola light gerade noch geht und auch schneller wieder raus ist.
    Schwierig sind auch die neuen Produkte, auf denen Stevia drauf steht obwohl nur reine Chemie drin ist, denn echtes Stevia hat einen Bittergeschmack und ist der Industrie zu teuer. Aber auch mit echtem STevia kommt es auf die Menge an bei mir. Am besten fahre ich noch mit dem ordinären Süßstoff in Pillenform also Cyclamat. Bei Sucralose kommt es auf die Menge an, ab+an verwende ich flavdrops, das geht dann.
     
  11. PerditaX

    PerditaX Bibliothekarin Moderator

    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    15.967
    Medien:
    126
    Alben:
    7
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Norden
    Name:
    Perdita
    Größe:
    174
    Gewicht:
    76
    Diätart:
    SlowFood
    Das ist für mich interessant. Ich habe manchmal ein leichtes Stechen in der Nierengegend. Dachte immer, das kommt vom Rücken (wurde mir auch mehrmals schon gesagt) aber ich werde das mal im Zusammenhang mit Nahrungsmitteln beobachten. Danke.
     
    blaumeise50 und SonjaLena gefällt das.
  12. jum

    jum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    223
    Geschlecht:
    weiblich
    Diätart:
    zwischen Atkins und LCHF
    Danke für die Hinweise. Heute früh gab es Green Cola, ich dachte schon, dass das jetzt alles ganz super wird - ohne Aspartam, mit Stevia und Sucralose. Migräne ging schon gestern Abend los, ich hatte die Nacht ohne Schmerzmittel überstanden und diese neue Cola gekauft für den fall, dass es mir morgens immer noch schlecht geht.
    kein Kaffee dann.
    Mittags Hühnerflügel mit Mayo und Salat - ich hatte gehofft, dass es beim Essen dann besser wird und ich wieder Kraft kriege, aber mich hat jetzt wirklich eine ganz schlimme Migräne erwischt.
    Den Unterschied zwischen Stevia und richtigem Stevia kannte ich nicht.
    Dass Cola zero besonders schlimm ist, kann ich bestätigen, deshalb habe ich die nicht mehr gekauft. Pepsi light habe ich noch ausprobiert und das neue Cola energy ohne Zucker, das ist auch aspartamfrei.
    Alles besser als Triptane und Ibu, finde ich.
    Sonjalena, welche zuckerfreie Cola verträgst Du am besten/relativ?

    Im Moment weiß ich den Auslöser nicht. Kann sein, dass ich das Pesto gestern abend nicht vertragen habe.
     
  13. jum

    jum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    223
    Geschlecht:
    weiblich
    Diätart:
    zwischen Atkins und LCHF
    danke trotzdem, dass Du mir geschrieben hast!:)
     
  14. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    4.276
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Lena
    Größe:
    165
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    62
    Diätart:
    ketOMAD
    Tatsächlich gar keine. Ich trinke sowas vielleicht 1-2mal im Jahr, wenn ich mal nicht anders kann als doch mit auszugehen und es keinen frischen Minztee oder Kirschsaft gibt. Dann muss ich entscheiden was ich esse, denn wenn ich gerade ketogen bin, dann gibt es Cola light. Wenn es nicht so drauf ankommt, dann eher Ginger Ale oder ne echte Cola. Das ist das geringere Übel. Mineralwasser bekommt mir auch nicht so gut, vor allem das sog. "Gute" wie Selters oder Appolinaris oder die anderen Vulkanwässer. Mir bekommen Waldwasser wie Teinacher oder Hirschquelle oder Kirkeler Waldquelle. Oder eben einfaches gefiltertes Wasser oder Quellwasser.

    Früher, als ich noch Cola light trinken "musste", habe ich es 1/3 mit Mineralwasser verdünnt, dann gings.
     
  15. jum

    jum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    223
    Geschlecht:
    weiblich
    Diätart:
    zwischen Atkins und LCHF
    Ich muss etwas Schwieriges machen.
    Versuchen, die Cola und anderen Zero-/Light-Getränke wieder wegzulassen
    und die Mayonnaise wieder wegzulassen. Ich hatte in den letzten Wochen die Thomy Mayonnaise aus der Tube. In jeder Mayo ist ja Essig oder Zitrone und beides vertrage ich "pur" absolut nicht.
    Es fällt mir sehr schwer. Ich habe sowieso schon nicht viel Auswahl an Lebensmitteln und da klammert man sich manchmal an etwas, was eigentlich nicht gut ist.
    Die Cola & Co. hatte ich mir morgens angewöhnt, um den totalen Milchverzicht zu schaffen, wobei es da ja nur noch um den Schuss Milch im Kaffee ging. Joghurt ist auch erfolgreich abgeschafft.
    Vorher hatte ich immer Joghurt und Mayo gemischt, das fand ich super. Mayo pur hatte ich zuvor nie, da ist das alles nicht so genau aufgefallen.

    Es war klar, dass das schwer wird. Die Umstellung.Aber man kann ja nicht ewig in so einer Notlösungs-Nische bleiben, wenn man will, dass sich etwas verändert.

    also weiter....
     
    SonjaLena, miri und blaumeise50 gefällt das.
  16. jum

    jum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    223
    Geschlecht:
    weiblich
    Diätart:
    zwischen Atkins und LCHF
    Abendessen also ohne Mayo. Komisch, was das für einen Druck und Stress erzeugt, etwas wieder weglassen zu müssen.
    Ich habe Hühnersuppe gekocht (mit Unterschenkeln drin) und das Fleisch also ohne Mayo gegessen. Tendenziell denke ich, dass es also viel viel Protein ist und eigentlich mehr Fett sein könnte/müsste. Das Suppengemüse esse ich teilweise mit - also die wenigen Möhrenscheiben nicht und vom Sellerie nur wenig, aber Petersilie und Schalotten esse ich. Salat gab es auch noch aus Eisberg und Gurke.
    Als ich angefangen habe, mich innerlich selbst zu schimpfen, weil ich so viel gegessen hatte, fiel mir das ein, dass vermutlich Fett fehlt. Genau deshalb hatte ich das ja angefangen mit der Mayo. Nachdem ich die Nüsse wieder abschaffen musste.
    naja, mal sehen, was mir einfällt.
     
  17. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    4.276
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Lena
    Größe:
    165
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    62
    Diätart:
    ketOMAD
    Mein Blickwinkel dazu ist anders:
    Ich darf es weglassen, niemand zwingt mich dazu, das weiter zu essen was mir gerade nicht gut tut. Das wäre ja echt schlimm. So aber habe ich die Freiheit auszuwählen. Die hat nicht jeder. Die setzt Wissen und Selbstliebe voraus.
     
  18. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    9.790
    Medien:
    44
    Alben:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb
    Wieso machst du dir drine mayo nicht selbst?
    Ist total einfach und schnell.
    Bei YouTube gibt es viele Videos dazu.
     
    SonjaLena, Liliane und blaumeise50 gefällt das.
  19. jum

    jum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    223
    Geschlecht:
    weiblich
    Diätart:
    zwischen Atkins und LCHF
    Ja, ich weiß....habe es im Sommer eine Weil versucht und es hat mir nicht geschmeckt und ich bekam Migräne davon - es war letztlich schlechter verträglich als die industrielle Mayo. Woran das lag, bleibt leider Spekulation - ich vermute mal, dass schon die Minimenge Essig oder Zitrone ausreicht, um es für mich unverträglich zu machen.
    Bzgl. Öl-Grundlage hatte ich Olivenöl verwendet: das, was ich immer im Salat nehme und gut vertrage. Aber als Mayo schmeckt es nicht.

    Hinzu kommt, dass ich die Mayo nicht aufheben könnte und also mindestens täglich frisch herstellen müsste, ich glaub, das schaffe ich nicht. ich befinde mich ja nicht hauptberuflich in meiner Küche ;)

    Die Tubenmayo ist ja meist auf Basis von Sonnenblumen- oder Rapsöl hergestellt und mit pasteurisiertem Eigelb.
    seltsamerweise habe ich auf die Thomy Mayo nicht so schlimm reagiert wie auf meine selbstgemachte.

    Die von Euch favorisierte Bruckmann Mayo kriege ich leider hier nicht und Amazon hat gemeldet, dass sie es momentan nicht liefern können :cry:
     
  20. Linea

    Linea Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2016
    Beiträge:
    3.868
    Alben:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Delbrück
    Name:
    Steffi
    Größe:
    160
    Gewicht:
    61,3
    Zielgewicht:
    55
    Diätart:
    Keto <20g KH
    Dan nimm die Thomy in der Tube, die ist von den Werten ja auch ok. Du isst davon ja keine 100g am Tag, da ist der etwas höhere KH Wert kein Problem.
    Nur komisch, das du die verträgst, mit selbstgemachter aber Probleme hast.

    Wie hast du deine Hystaminintolleranz eigentlich fest gestellt? Hat das ein Arzt raus gefunden?
     
  21. jum

    jum Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    223
    Geschlecht:
    weiblich
    Diätart:
    zwischen Atkins und LCHF
    Ich weiß nicht, ob ich sie wirklich "vertrage", deshalb habe ich es so geschrieben, dass die selbstgemachte schlimmer war.

    Ich habe es nur selbst durch Weglassen herausgefunden. Also komatöse Zustände nach Thunfisch, Parmesan und Tomaten (mmmmh) und so weiter, aber warum ich so dermaßen empfindlich bin, weiß ich (noch) nicht.Es wurde immer schlimmer nach einer monatelangen Antibiotikatherapie.Darmsanierung/probiotika vertrage ich auch fast nichts.
    Dr. Atkins schreibt in einem seiner Bücher, dass Candida hinter solchen Problemen stecken kann, da bin ich grad am Forschen und Suchen. Insgesamt fand ich es total überraschend, dass Atkins solche Denkmodelle mit einbezogen hat. Es war ein sehr kluger Arzt. Schade, dass man ihn nicht mehr fragen kann.
    Auch die extreme Empfindlichkeit bzgl. KH oder totale Unverträglichkeit von Essig oder fermentierten Produkten hat er sogar als Indikator für Candida verwendet! Sowas Revolutionäres wagt kaum ein Arzt in Deutschland.
    Nach der Lektüre habe ich dann endlich geschafft, die letzten verbliebenen Milchprodukte abzuschaffen. Aber ich muss noch einen Weg finden bzgl. der Bekämpfung der Candida und dann den Darm wieder in Ordnung bringen.

    Heute mittag gab es bei mir Hühnerflügel aus der Heißluftfritteuse OHNE MAYO und mit Salat. Da zwischendurch beim Kochen ein viel zu langes Telefonat kam, waren sie sehr kross! Ich mag das. Und überraschenderweise habe ich sie ganz gut vertragen, sie waren auch sehr frisch.
    Gestern gab es auch keine Mayo. Und gestern und heute keine Citronensäure (Cola meine ich)
     
  22. Dany2712

    Dany2712 Rockerin Moderator

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    9.790
    Medien:
    44
    Alben:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Größe:
    162 cm
    Gewicht:
    bei Start 2010: 70kg
    Zielgewicht:
    60kg
    Diätart:
    LowCarb
    Mayo aus Olivenöl? Igitt :sick:
    Das ist nur was für sehr hartgesottene.
    Zumal Olivenöl und Oliven bei HistaminIntoleranz nicht gehen.

    Ich vermute eher da die Unverträglichkeit als bei dem Spritzer Zitrone.

    Essig mach ich auch nicht in die Mayonnaise ich nehme Senf.
     
  23. SonjaLena

    SonjaLena Stamm Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2009
    Beiträge:
    4.276
    Alben:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Pfalz
    Name:
    Lena
    Größe:
    165
    Gewicht:
    auf Talfahrt
    Zielgewicht:
    62
    Diätart:
    ketOMAD
    Du armes Puschelchen! Was ist das gut heutzutage, dass man das inzwischen so easy und ohne Befund einfach auf Verdacht unkompliziert und ohne Nebenwirkungen angehen kann. Zu meiner Zeit war da noch Candida-Diät und in meinem Fall Rotationsdiät und Fungizide angesagt. Heftigst. Und immer wieder.

    Heute holt man sich entweder Caprylsäure in Kapseln oder ein leckeres rohes bio-Kokosöl, gibts inzwischen sogar bei aldi + lidl für kleines Geld. Jeden Tag einen LÖffel davon entweder so reinlöffeln oder in den Kaffee oder in die Pfanne. Dann verschwindet der Candida langfristig und dauerhaft und das Mikrobiom baut sich wieder vernünftig auf und die ganzen Empfindlichkeiten lassen nach. Sicher.

    Jetzt hast du sicher Bedenken wg der Säuren. Ist nicht nötig. Das Problem liegt bei der Herstellung von Essig und Zitronensaft, das geschieht über Schimmelpilze und Hefen. Und deshalb fördert das den Schimmelpilz im Darm. Reine frische Zitrone sollte nach einiger Zeit keine Probleme mehr machen und ist für Mayo brauchbar.

    Könnte natürlich auch sein, dass Anthony William recht hat, und die Eier dir generell Probleme machen, weil du ein unterschwelliges Problem mit Epstein-Barr-Virus und/oder Strep hast. Das lässt sich aber auch leicht einfangen. An irgend einem Punkt wirst du anfangen müssen.

    Und ja: Damit es mir gut geht lebe ich heute ohne Getreide, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Nachtschattengewächse und meist auch Eifrei und schränke mich mit Nüssen stark ein. Und ja, es fördert meine Kreativität ungemein und ist und bleibt lecker. Fleisch und oberirdische grüne Gemüse, thats it.
     
    Linea, miri, Karamella und 2 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
14 Tage Keto, nach wie vor Müde und Kopfschmerzen Bin neu hier und habe schon Fragen 3. September 2018
Fragen zur Ketose und Kopfschmerzen Bin neu hier und habe schon Fragen 2. Juni 2016
4 Wochen in Ketose: leichte Dauer-Kopfschmerzen Alles über die Ketose 19. April 2016
Kopfweh und keine Ketose Erfahrungen 16. Juni 2010
4. Tag: Keine Ketose, Kopfschmerzen, Verstopfung, 1kg zugenommen Bin neu hier und habe schon Fragen 25. Februar 2007